Krebsförden: Räuberische Erpressung mit Schreckschusspistole

23-Jährige Täter ist polizeibekannt

Am frühen Morgen des 18.06.2014 wurde ein 20-jähriger Schweriner in Krebsförden mit einer Schreckschusspistole bedroht. Der Täter, ein polizeibekannter, 23 Jahre alter Mann konnte kurz darauf festgenommen werden. Wie die Polizei mitteilte, haben sich Täter und Opfer gekannt. Nach einem Streit über ein Handy-Messengerprogramm, sollen sich die beiden Männer dann in der Benno-Völkner-Straße getroffen haben, wo es letztlich zur Eskalation kam. Gegen 04.00 Uhr bedrohte der offensichtlich alkoholisierte 23-Jährige den anderen mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dieser schlug daraufhin reflexartig nach der Waffe und flüchtete.

Die Tat konnte durch zwei Zeugen beobachtet werden. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten den Täter in unmittelbarer Nähe und nahmen ihn vorläufig fest. Auch die Tatwaffe, eine Schreckschusspistole, konnte sichergestellt werden. Da der 23-Jährige hierfür keine Erlaubnis besitzt, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Räuberischen Erpressung, der Beleidung sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet.

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022 um 00:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top