Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Kultur nonstop“ am letzten April-Wochenende in Schwerin

Dominique Lacasa mit Auftritt im Schweriner Speicher / Interview mit der Sängerin
Das letzte April-Wochenende, faktisch das „Warm-Up“ für den obligatorischen „Tanz in den Mai“ und die diversen „Mai-Demos“, hat es in Schwerin in sich. Eine „Hauptrolle“ spielt dabei auch das Freilichtmuseum in Schwerin-Mueß … 40jähriges Bestehen der Einrichtung, 10 Jahre Förderverein „Klöndör“ und auch der beliebte Pflanzenmarkt feiert einen runden Geburtstag.

Im Blickpunkt: Das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß
Freilichtmuseum Schwerin-Mueß - am 25.April ist Saison-Eröffnung  mit dem 10.Pflanzenmarkt.
Die Weiße Flotte hat Ende April auch ihre große Parade.Bereits zum 20. Mal zeigen am 25. April 2010 lokale und überregionale Aussteller in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine vielfältige Auswahl rund um die Themen Garten, Pflanzen und Blumen. Nostalgische Erinnerungen an die BUGA, die fast genau vor einem Jahr, am 23.April 2009, eröffnet wurde, werden wieder lebendig …

Die Schleifmühle in Schwerin, beherbergt auch ein Mühlen-Cafe.Doch nicht nur ein Besuch im Freilichtmuseum lohnt sich: Auch „Abstecher“ in die Schleifmühle, deren Geschichte bzw. „Vorgeschichte“ bis iTierisches Vergnügen mit dem Strauß ...ns Jahr 1705 zurück reicht, oder in den Schweriner Zoo, der zunächst als Heimat-Tiergehege 1956 eröffnet wurde, lohnen sich.
Auch eine „maritime Parade“ gibt es. Am 24.April wird am Schlossanleger zur diesjährigen „Schweriner Flottenparade“ eingeladen. Doch nicht nur auf dem Wasser geht es in Schwerin „hoch her“. Auf dem Bertha-Klingberg-Platz heißt es ebenfalls am 24.April „75 Jahre Omnibusverkehr in Schwerin“. Die Schweriner Busse und viele Besucher werden dort „auf Achse“ sein.

Werner Schneyder zu Gast im Schweriner CAPITOL

Werner Schneyder, das Multi-Talent gastiert im CAPITOL.Ein guter alter Bekannter und seine Mitstreiter geben hingegen am 25.April eine Vortellung der „besonderen Art“. Der Kabarettist, Sport-Reporter, Box- und Politik-Experte und nicht zu vergessen das ewig junge und immer aktuelle Allround-Talent Werner Schneyder gastiert im alt-ehrwürdigen CAPITOL mit dem Programm „NDR Info Intensiv-Station live – Der satirische Monatsrückblick“.

SSC-Volleyball-Damen vor großer Herausforderung

Blaues Blut in Schwerin ... Im Statstheater hat die Das Schweriner Schloss - immer einen Ausflug wert. Werner Schneyder und das Geheimnis seiner ewigen Jugend … Vielleicht wird es bei der „Messe 50 plus – Mitten im Leben“ gelüftet. Diese findet vom 23. bis 25.April in der Schweriner Sport- und Kongreßhalle statt. „Alte Zeiten“ finden Ende April auch im Mecklenburgischen Staatstheater einen „temporären Jungbrunnen“. „Blaues Blut“ trifft die „neue mecklenburgische Mitte“: Am 23.April feiert das Schauspiel „Die Großherzogin von Gerolstein“ große Premiere. Selbstverständlich geht es am letzten April-Wochenende auch sportlich zu. Die SSC-„Schmetterlinge“ können einen weiteren Schritt in Sachen „Erfolgreiche Titelverteidigung“ machen.

Die SSC-Volleyball-Damen müssen gegen Vilsbiburg ran.Im Rathaus Schwerin findet Ende April ein historischer Vortrag statt. Im Volleyball-Duell am 24.April in der neuen Arena am Lambrechtsgrund sollen die „roten Raben“ aus Vilsbiburg „gerupft“ werden.
Historisches wird am 24.April im Demmlersaal des Schweriner Rathauses zur Thematik „850 Jahre Schwerin – Menschen und Geschichten“ serviert. Bei Marc Kühlborn und Marlies Konze wird zur „Archäologie vor den Toren der Stadt. Die Ausgrabung am Marienplatz“ referiert.

Konzertiertes im Schleswig-Holstein-Haus und in der Schelfkirche

Im Schleswig-Holstein-Haus wird konzertiert. Russisch gesprochen und international musiziert wird hingegen am 25.April im Schleswig-Holstein-Haus, wenn die „Sankt Petersburg Virtuosen“ ihre musikalische Klasse beweisen.
Im seit 1969 bestehenden Achteck ist Anzug und Kleid Pflicht.Wer nicht so auf Klassik steht und lieber modernere Klänge mag, ist bestimmt zwischen „Achteck“, „Zenit“oder „M 8“ am besten aufgehoben. Am 24.April ist im „Achteck“ wieder einmal Erscheinen „mit Anzug und/oder Kleid“ Pflicht.

Zu einem außergewöhnlichen Treffen kommt es jedoch am 24.April in der Schelfkirche: „Blech trifft Holz“. Was sich dahinter verbirgt ? Einfach einmal am 24.4. ab 19.00 Uhr zur Schelfkirche gehen … Höhepunkte allerorten in Schwerin zwischen 23. und 25.April.

DIRE STRATS und Dominique Lacasa zu Gast im Speicher

Doch echte Highlights bietet am 23. und 24.April gerade auch der Schweriner Speicher. Am 23.April konzertiert die Cover-Band „Dire Strats“, die an die berühmten Vorgänger, die Dire Straits, erinnern, die ihre große Zeit zwischen 1977 und 1995 zelebrierten. Einen Tag später tritt im soziokulturellen Zentrum der Landeshauptstadt M-V, Dominique Lacasa, auf, die sich längst von ihren berühmten Eltern Frank Schöbel und Aurora Lacasa emanzipierte. So trat Dominique, Jahrgang 1976, in „Rhythmus Berlin“ im Berliner Friedrichstadtpalast auf und war die Frida bei der Deutschland-Tournee von „ABBA Fever“.

Ausserdem studierte die vielseitige Kuenstlerin Jazz-Gesang in Berlin, beeindruckt mit ihrer markanten Stimme und war auch schon in TV-Serien zu sehen.

Nachgefragt bei Dominique Lacasa

„Die Musik ist mein Beruf …“

Frage: Dominique, Sie treten am 24.April im Schweriner Speicher auf. Was können, was dürfen die Fans erwarten ?

Dominique Lacasa wird am 24.April im Speicher auftreten.Dominique Lacasa
: Ich freue mich sehr auf den Abend in Schwerin! Ein Abend voller bunter und wahrer Geschichten aus meinen Reisen durch die Welt „da draußen“ sowie der Welt „im Inneren“. Jede Reise bringt Neues:  Neue Erfahrungen, Begegnungen, Eindrücke …

Von diesen erzählen meine Lieder. Das musikalische Genre gehört schon zur Popmusik, wobei jedes Land, das ich besuchte, sowie meine Wurzeln eine gewissen internationale Note einbringen.

Musikalisch wie sprachlich. Es ist mir ein Fest diesen Abend mit meinen wunderbaren Musikern zu gestalten  ( Mathias Matzke (Schlagzeug), Tobias Kabiersch (Bass) und Pivo Deinert (Gitarre).

Frage:
Sie sind – obwohl noch sehr jung – schon seit „ewigen Zeiten“ auf der Bühne. Wie verlief Ihre Musik-Karriere ? Was waren für Sie persönlich bisher die Highlights ?

Dominique Lacasa: Oh, vielen Dank für das Kompliment! : ) Mit „ewigen Zeiten“ meinen Sie bestimmt „Weihnachten in Familie“ … Das waren auf jeden Fall die ersten Erfahrungen mit Studio, Bühne und Kamera, aus denen ich unbewußt schon viel gelernt habe.

Mit dem Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler begann für mich dann jedoch der ganz bewußte Weg in die Musik. Drei Jahre war mit der Produktion „ABBA Fever“ deutschland- und europaweit auf Tournee – ebenfalls eine wichtige und aufregende Zeit für mich, in der ich viel Spass hatte, hart gearbeitet und viel gelernt habe.

Dominique Lacasa, auch ein Multi-Talent.Hier war das Konzert auf dem Berliner Gendarmenmarkt in Begleitung des Filmorchesters Babelsberg bei strömendem Regen energetisch und musikalisch eines der Highlights für mich.

Ebenso jedoch auch die Zeit als Solistin am Friedrichstadtpalast in Berlin 2007. Ich liebe dieses Haus. Es hat eine mystische Atmosphäre und ich spüre jedes Mal eine große Ehrfurcht auf dieser Bühne. Aber eigentlich ist für mich jeder Abend, an dem ich mit dem Publikum wirklich in Kontakt komme, ein wahres Highlight und mein ganzes Anliegen, bei dem was ich tue.

Frage:
Die Frage ergibt sich zwangsläufig … Sie sind die Tochter der DDR- Stars Frank Schöbel und Aurora Lacasa, haben also deren „musische Gene“ geerbt. Waren die erfolgreichen Karrieren Ihres Vaters sowie Ihrer Mutter eher „Last“ oder „Ansporn“ ?

Dominique Lacasa: Wieso sollten die Karrieren meiner Eltern eine Last für mich sein? Ich freue mich sehr für sie! : ) Aber ich glaube, ich weiß, wie Sie das meinen. Kurz gesagt, privat war es nicht immer einfach „Tochter von… “ zu sein, doch dieses Phänomen teilen wohl alle „Kinder von…“, und musikalisch habe ich viel von ihnen mitbekommen, lerne hier und da von ihnen immer noch, bekomme manchmal wichtiges, professionelles Feedback und gehe dennoch meinen eigenen musikalischen Weg aus eigener Lust an der Musik.

Frage: Welche beruflichen Ziele – auch außerhalb der Musik – haben Sie ?

Dominique Lacasa:
Die Musik ist mein Beruf… Und für den Luxus, das sagen zu dürfen, bin ich immer wieder dankbar. Ich habe jedoch viele andere Träume, wie zum Beispiel noch mehr Länder zu sehen, Kulturen und Sprachen kennen zu lernen und vieles mehr. Doch beruflich gehen meine Ziele ganz konkret auf mehr Songs schreiben, live spielen und Menschen mit meiner Musik erreichen. Und hoffentlich auch endlich bald ein Album anbieten zu können. Das ist mein Ziel im Moment.

Frage: Wie oft waren Sie eigentlich schon in M-V, speziell in Schwerin ?

Dominique Lacasa freut sich auch auf Schwerin.Dominique Lacasa:
Oh, das kann ich jetzt so spontan gar nicht sagen, aber sicher war ich mit „ABBA Fever“ schon einige Male zu Besuch, sowie auf den drei vergangenen Tourneen mit meinem Vater innerhalb der letzten zwei Jahre. Und nun endlich mit eigener Band und eigenem Konzertprogramm … Ich freue mich drauf und schicke viele Grüsse nach Schwerin!

Vielen Dank und eine gute Anreise nach Schwerin !

Marko Michels

Foto-Nachweis:

1.Freilichtmuseum Schwerin-Mueß – am 25.April ist Saison-Eröffnung mit dem 10.Pflanzenmarkt. Freilichtmuseum
2.Die Weiße Flotte hat Ende April auch ihre große Parade. Michels
3.Die Schleifmühle in Schwerin, beherbergt auch ein Mühlen-Cafe. Michels
4.Tierisches Vergnügen mit dem Strauß … Michels
5.Werner Schneyder, das Multi-Talent gastiert im CAPITOL. Veranstalter/CAPITOL
6.Das Schweriner Schloss – immer einen Ausflug wert. Michels
7.Blaues Blut in Schwerin … Im Statstheater hat die „Großherzogin von Gerolstein“ Premiere. Michels
8.Die SSC-Volleyball-Damen müssen gegen Vilsbiburg ran. Michels
9.Im Rathaus Schwerin findet Ende April ein historischer Vortrag statt. Michels
10.Im Schleswig-Holstein-Haus wird konzertiert. Michels
11.Im seit 1969 bestehenden Achteck ist Anzug und Kleid Pflicht. Michels
12.Dominique Lacasa wird am 24.April im Speicher auftreten. F.:Jenny Sieboldt
13.Dominique Lacasa, auch ein Multi-Talent. D.Lacasa/privat
14.Dominique Lacasa freut sich auch auf Schwerin. D.Lacasa/privat


Ähnliche Beiträge

Bewaffneter Raub in Schwerin

Am 14. Dezember 2019 kam es gegen 15:15 Uhr in der Von-Stauffenberg-Straße in Schwerin zu einem bewaffneten Raub. Der Inhaber des Gemüseladens Höhe der Hausnummer 44 wurde von einem männlichen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Kasse aufgefordert. Der 61-jährige Geschädigte konnte weglaufen und sich in Sicherheit bringen. Das nutzte der Täter […]

Alkoholisierter Dieb wird durch Schiebetür gebremst

Zu einem Polizeieinsatz kam es am gestrigen Abend, 13.12.2019, gegen 21:00 Uhr in der Lübecker Straße in Schwerin. Anlass war ein Vorfall in einem Supermarkt, bei dem sich ein 36-jähriger Dieb aggressiv verhielt. Nachdem der Tatverdächtige im Kassenbereich auf ein alkoholisches Getränk in seinem Beutel angesprochen wurde, versuchte dieser fluchtartig den Supermarkt zu verlassen. Dabei […]

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Schwerin

Am heutigen Freitag, den 13. Dezember 2019 gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Wismarsche Straße / Möwenburgstraße in Schwerin. Eine Straßenbahn fuhr aus Richtung Bürgermeister-Bade-Platz in Richtung Klinikum. Die Straßenbahn fuhr nach Zeugenaussagen bei roter Lichtsignalanlage und kollidierte dabei mit einer 56-jährigen Fahrzeugführerin, welche bei grüner Ampel links auf den […]