Kulturell und sportlich: Schwerin und Wismar

Wochenende zwischen Opern-Premiere, britischem Humor und Box-Erfolgen …

Ein Beifall-Orkan tobte durch das „Große Haus“ des Mecklenburgischen Staatstheaters am 25.April !

Romeo u. Julia in Schwerin ...Gab es schon zur Ballett-Premiere der „unglücklichen Liebesgeschichte“ (nach Prokofjew) im September 2007 tosenden Applaus, so wurde er dieses Mal noch übertroffen …
„Romeo und Julia”, der alte “Shakespeare-Stoff“ feierte in einer “künstlerisch-musikalischen Version” von Charles Gounod (1867 in Paris uraufgeführt und erstmals in Schwerin zu sehen !) am letzten April-Freitag um 19.30 Uhr eine glanzvolle Premiere.
Herausragend waren die gesanglichen Leistungen des in französischer Originalsprache dargebotenen Werkes, der Solisten Ulrike Maria Maier und Stefan Heibach. Eine klasse Leistung bot auch die Mecklenburgische Staatskapelle mit einer souveränen Judith Kubitz am Dirigentinnen-Pult.

Kaum zu glauben, dass das Schweriner Theater „weit in den roten Zahlen“ stecken soll und sogar 47 Stellen auf dem Spiel stehen. Eine Super-Premiere und zum Dank zahlreiche Entlassungen ?!

Anscheinend ist Schwerin im Umgang mit der Kultur „auf dem Kriegspfad“ … Wäre ganz, ganz schlimm, wenn tatsächlich Künstlerinnen und Angestellte des traditionsreichen Hauses „in den sauren Apfel beißen müssten“ und „blaue Briefe“ erhielten.

Fools GardenSäuerlich, aber glücklicherweise nur musikalisch-bildlich „gesprochen“, ging es aber am Samstag im Speicher Schwerin zu. Die 1991 in Pforzheim gegründete Band „Fools Garden“ trat im soziokulturellen Zentrum der Landeshauptstadt auf und gab dabei auch ihren Kult-Hit „Lemon Tree“ vor begeisterten Zuschauern zum besten !

G.Steineckert u. D.MichaelisKult war auch der literarische Liederabend am 25.April 2008 im Theater Wismar. Aus hier schwelgte man(n) und frau in guter (emotionaler) Erinnerung. Aus Anlaß des 20jährigen Jubiläums des ostdeutschen Erfolgs-Songs, des Liebesliedes „Als ich fortging“, das Interpret Dirk Michaelis (Einst bei der Band „Karussell“ !) als „sein Yesterday“ bezeichnete.

G.Steineckert u. D.Michaelis1988 präsentierte er mit grandiosem Triumph dieses Lied erstmals. 1988 – das Jahr vor dem Mauerfall, das Jahr der Olympischen Spiele in einer südkoreanischen Militärdiktatur, das Jahr voranschreitenden realsozialistischen Zerfalles und das Jahr einer ungeahnten „Gorbi-Manie“ … Wunderschöne Balladen und Liebeslieder an Klavier und Gitarre sang Michaelis vor einem mehr als zufriedenen Wismarer Publikum, zumal er in Begleitung einer erfahrenen und ebenso geistreich wie witzigen Schriftstellerin Gisela Steineckert war.

G.SteineckertMit ihren Lese-Proben, die Bezug zur DDR-Vergangenheit und gesamtdeutschen Gegenwart hatten (auch unter persönlichen Blickwinkeln, Erfahrungen und Aspekten !), brillierte sie in gekonnt lockerer Art.

Übrigens: Der Song „Als ich fortging“ war ein „Gemeinschaftswerk“ des künstlerischen Duos, wobei Gisela Steineckert mit einem „Augenzwinkern“ meinte: „Nun treffen wir uns alle 20 Jahre und machen dann gemeinsam ein Lied.“

Neues Theater-Foyer in WismarDoch eine (ernste) Weisheit, Erfahrung gab Dirk Michaelis seinen Zuhörerinnen und Zuhörern eines gelungenen (eher heiteren) Abends mit auf den Heimweg. Er zitierte dabei seinen Lieblingsschauspieler Mark Twain: „… Es gibt nichts Schlimmeres, wenn ein lachendes Herz auf gleichgültige Menschen trifft !“

Gelten die zitierten Worte Twains etwa auch für unsere Region ?! Blickt man sich in Schwerin oder in Wismar so um, so mag man viele neue Fassaden und neue Straßen erblicken, aber ein echtes Miteinander gibt es nicht. Wo Kinder sterben, Kultur gekürzt, nur Touristen gelockt und eigene Pfründe verteidigt werden, bleibt kein Platz für wirkliche Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit.

Das hatten wir schon einmal, vor gar nicht langer Zeit, noch 1988, als Dirk Michaelis sang: „Als ich fortging !“ …

_

Weitere kulturelle und sportliche Highlights des Wochenendes vom 25.-27.4.08:

Haus 3 / Filmbüro WismarDer – In Haus 3 des Filmbüros M-V in Wismar erlebte das „Kulinarische Kino“ am 26.April 2008 seine 32.Auflage. Dieses Mal wurde beste Kino- und Nahrungskost aus Großbritannien geboten (sofern die englische Küche überhaupt „kulinarische Genüsse“ aufweisen kann ;)).

Gezeigt wurde der englische Film „Grasgeflüster“, ein echtes cineastisches Juwel, der bei den mehr als 60 Zuschauer sehr gut ankam. In der Hauptrolle glänzte Brenda Blythen.

Der Film Bis nach Mitternacht harrte das zufriedene Publikum beim britischen Abend im Filmbüro aus.

– „Auf den Hund“ kam „man“ im Bürgerpark Wismar. Hier wurden am letzten April-Wochenende die traditionellen Windhund-Rennen veranstaltet.

R.Süss– Kammersänger Reiner Süss und dessen Ensemble vom Theater Berlin-Karlshorst hatten am 27.April ein umjubeltes Gastspiel am Theater Wismar. Für den renommierten „Musikus“, für den das Wismarer Haus faktisch die „zweite (Bühnen-)Heimat“ ist (Seit Jahren kommt der einstige Frontmann der DFF-Sendung „Da liegt Musike drin …“, die er von 1968 bis 1985 moderierte, immer wieder in die Hansestadt !), lohnte sich der Besuch: Die mecklenburgischen Zuschauer zeigten sich von der Süss`schen Interpretation von Lehars „Lustiger Witwe“ mehr als angetan.
„Classic Meets Musical“ hieß es dann am gleichen Tag in der Heilig-Geist-Kirche zu Wismar, ein gelungenes Konzert mit Angelika Milster.

– Den Wismarer Angeboten wollte das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin nicht „nachstehen“ und lud neben der Opern-Premiere „Romeo und Julia“ am Sonntag (27.April 2008) zum „Talk ins Theater“ (Gespräch der Journalistin Karin Gustmann mit Theater-Beleuchtungsinspektor Sven Müller) ein. Außerdem standen ein Ballett-Abend „Trias-Bolero“, Shakespeares „Sturm“ und Fontanes „Effi Briest“ auf dem Spielplan.

Hier N.Baier (re.)Steffi LaasIn der 2.Handball-Bundesliga der Damen gab es zum Saison-Abschluß 2007/08 für die TSG Wismar auswärts eine 33:38-Niederlage gegen Recklinghausen (Beste Torschützin: Stefanie Laas – 11 Tore !). Trost aus TSG-Sicht: Die A-Jugend erreichte das Finale um die Meisterschaft 2008 des nordostdeutschen Handballverbandes und gewannen in Neubrandenburg gegen den Gastgeber mit 29:25 (15:15), wobei Jessica Oldenburg, die auch einen Tag zuvor mit dem „A-Team“ in Recklinghausen dabei war (dort 7 Treffer), die meisten Tore auf Wismarer Seite warf (8 Treffer).

J.OldenburgDamit hat die A-Jugend der TSG Wismar eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 3.Mai 2008 ab 16.00 Uhr in der Sporthalle Wismar.

– Den Boxsportlern des BT Hanse Wismar gelang gegen den Staffel-Sieger aus Babelsberg in der Wismarer Sporthalle am letzten Saison-Kampftag am 26.April ein 13:11-Sieg.

BT Hanse WismarSpannender Boxsport in WismarWismars Trainer-Urgestein zeigte sich über den Saison-Verlauf zufrieden: „Es wurde hervorragender Boxsport in der 2.Bundesliga geboten, wobei die Staffel aus Wismar daran einen ausgezeichneten Anteil hatte. In der zweithöchsten Leistungsklasse so gut zu bestehen, zeugt von der boxsportlichen Klasse der Faustkämpfer der Hansestadt, die nun sogar den Aufsteiger in die erste Bundesliga, die Mannschaft aus Potsdam-Babelsberg bezwingen konnte.

Blick in den RingBoxen und Wismar ...Ein Rückhalt auf Wismarer Seite war stets unser Schwergewichtler und Mannschaftskapitän Lukas Schulz. Die Wismarer ließen sich vor heimischem Publikum nie den `Schneid abkaufen` und blieben daheim in dieser Saison ungeschlagen. Ein Dank zum Saison-Abschluß gilt den Sponsoren, den Freunden des Boxsportes und den treuen Zuschauern, das für eine gute Stimmung während der Kampf-Tage in Wismar sorgte. Ein besonderer Dank gebührt auch der Stadt Wismar, die uns mit der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Strasse eine excellente Sportstätte zur Verfügung stellte !“.

Lukas Schulz (li.) / WismarDie statistische Bilanz für das Boxteam Hanse Wismar in der Saison 2007/08: 68:75 T. / 5:7 Pkt. und damit Rang vier in der Abschluß-Tabelle der 2.Bundesliga. Es siegte Babelsberg vor Cottbus und Seelze.

… Kämpfer des Abends auf Wismarer Seite gegen Motor Babelsberg war Lukas Schulz, wobei die Trainern der Hansestadt erst drei Tage vorher informiert wurden, dass Lukas am Samstag tatsächlich für den letzten Saison-Bundesliga-Kampf einsatzbereit sei. Der talentierte Boxsportler war einige Woche im Trainingslager in Australien und hat die Erfahrung von 95 Kämpfen. Sehr kampfstark präsentierte sich ebenfalls Vagijew Alijew, der einen beherzten Kampf gegen seinen Babelsberger Kontrahenten lieferte und eher unglücklich verlor. – Weitere Ergebnisse: 54 kg – Dennis Barnekow (Wismar) vs. Marcel Schneider 9:31, 57 kg – Erdan Kaplan (Wismar) vs. Slawa Ritter 18:17, 60 kg – Howik Barsegian (Wismar) vs. Andre Kurz 29:20, 64 kg – Alexander Kuhn (Wismar) vs. Sergej Hahn 12:35, 69 kg – Dieter Döhl (Wismar) vs. Sebastian Formella 33:24, 75 kg – 28:14-Punktsieg für Peter Mullenberg (Wismar/holländischer Olympia-Kandidat 2008 !).

Mit dem Gesamt-Sieg des Hanse-Teams wurde sogar die Prognose des Wismarer Trainers Dieter Spieß noch übertroffen, der vor dem Kampf auf ein Remis hoffte.

Aber die Wismarer lieferten zum Saison-Abschluß Kämpfe mit Herz und Verstand !

Übrigens: Vor dem Fight erhielt Siegfried Kather die goldene Ehrennadel des Boxverbandes M-V. Seit 44 Jahren engagiert sich der Box-Fan für den Faustkampf hierzulande.

L.Schulz (re.)– Bei den deutschen Box-Meisterschaften (U 19) der Jugend in Straubing präsentierten sich die M-V-Boxsportler ebenfalls von ihrer besten Seite (5 Medaillengewinne). Insbesondere die Schützlinge des BSC Schwerin, die von Trainer Andy Schiemann betreut werden, hatten daran einen großen Anteil ! Die Bilanz: Dreimal Gold für M-V durch Sebastian Möller (HFG), Clemens Busse (FeG) und Tom Tiebussek (SSG); zweimal Bronze ging an die beiden nicht miteinander verwandten Grabows.

Marko Michels

Fotos: M.M. (14), Staatstheater (1), Archiv (2), Veranstalter (1)

PS: Hochkarätiger Besuch war gestern, am 27.April 2008, zu Gast in der Hansestadt Wismar: Der amerikanische Botschafter William Robert Timken jun. und dessen Frau Sue statteten Wismar einen Besuch ab und unternahmen eine „Sight-Seeing-Tour“. Nachdem Amerikas „First Lady“, Laura Bush, 2007 auf „Stipp-Visite“ in der Welt-Kultur-Erbe-Stadt war und sich begeistert zeigte, wollte der Botschafter die Stadt nun selbst „in Augenschein“ nehmen. Dabei trug er sich in der Georgen-Kirche auch in das Goldene Buch der Stadt ein. Heute (28.April 2008) wird der Botschafter von M-V`s Ministerpräsident Dr.Harald Ringstorff in Schwerin empfangen. mm

Soundlogo for Buga 2009 Schwerin
Preis: € 1,29 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top