Kunst, Design und Handwerk im Freilichtmuseum

Am vierten Adventswochenende wieder wintersonnenWERKE in Mueß

wintersonnenWERKE im Freilichtmuseum (Archivfoto: © Freilichtmuseum)Mueß – Am vierten Adventswochenende ist es wieder soweit: Die wintersonnenWERKE, der schon traditionelle Markt mit Kunst, Design und Handwerk der Extraklasse, erobert das Freilichtmuseum in Schwerin-Mueß. Der alte Bauernhof und das ganze Museumsgelände strahlen an diesen Tagen eine ganz besondere Atmosphäre aus. Und Bianca Brenner, die Organisatorin, ist sich sicher: Der Markt wird auch in diesem Jahr ein Fest der Sinne, „sehen, hören, fühlen, schmecken und entdecken sollen die Besucher – und das auf hohem Niveau.“

Dafür garantieren mehr als 30 Aussteller aus den Bereichen bildende Kunst, traditionelles Handwerk und des modernen Textil- und Schmuckdesigns. Was sie in Mueß zeigen, ist in dieser Qualität an nur wenigen Orten zu sehen.

Fasziniert von der Natur, bearbeitet Georg Heilmann aus Hof Reppenhagen einheimische Hölzer wie Eibe, Ulme und Mooreiche und fertigt bizarre Schalen, hauchdünn gedrechselte Lampen, robuste Naturholzmöbel und Skulpturen. Zart, poppig, elegant oder frech – Blechdosen sind die Matrix im farbenfrohen Universum der Schmuckdesignerin Ilse Bill. Mit Liebe zum Detail verwandelt sie den profanen Gegenstand in bezaubernde Einzelstücke. Ralf Eggert aus Woserin flicht aus Weide und Clematis Lichtobjekte, Schalen und andere Gebrauchsgegenstände, während Kati Rohde von der Insel Rügen stilvolle Vasen und Dosen dreht, die durch das Raku-Brennverfahren, anschließende Räucherung in Holzspänen und mit Strandgut dekoriert, zu besonderen Einzelstücken werden. Inspiriert von der Pflanzenwelt fertigt Bianca Brenner aus Crivitz textile Unikate. Die Filzblüten werden in traditionellen Techniken hergestellt und zu Ringen, Haarschmuck oder Armbändern nahtlos nassgefilzt. Jedes dieser charmanten Accessoires ist ein Unikat, das Lebensfreude und Heiterkeit ausstrahlt. Eine lebenslange Garantie gewährt Uwe Krieger auf seine Lederunikate für den täglichen Gebrauch. Zarte blaue Blümchen oder ein dezenter Goldrand auf dem feinen Porzellangeschirr von Sylvia Ludwig erinnern an alte Zeiten und begeistern Keramikfreunde.

Der Metallgestalterin Takwe Kaenders aus Rothen können die Besucher in der Dorfschmiede bei der Arbeit zusehen. Neben handgemachten Pralinen, feinen Seifen, Schaffellen, Ziegenkäse und 50 Senfsorten wird eine große Auswahl feiner Gewürze angeboten. Der Waldhof Jantzen aus Rosenow sorgt wieder für kulinarische Höhepunkte und in der Büdnereiküche gibt es am heimeligen Küchenherd Mecklenburger Punsch und Pfeffernüsse vom Klöndör-Verein.

Wer bei all den schönen Sachen dennoch nichts für seine Lieben findet, der klönt, nascht und genießt die schöne Atmosphäre. Und hat vielleicht Glück, denn mit der Nummer der Eintrittskarte (1 Euro) nimmt man an einer großen Kunsttombola teil.

Die wintersonnenWERKE
20. und 21. Dezember, von 10 bis 18 Uhr
Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Der Dom zu Schwerin (Große DKV-Kunstführer)
Der Dom zu Schwerin (Große DKV-Kunstführer)*
von Deutscher Kunstverlag (DKV)
Preis: € 9,80 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wochenender: Mecklenburg-Schwerin: Nordwestmecklenburg, Schwerin, Ludwigslust-Parchim
Preis: € 22,00 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mörderisches Schwerin: Vier Fälle für Kommissar Berger
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 4. Oktober 2022 um 01:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top