Kuscheltiere für kleine Patienten

Schweriner Inner Wheel Club spendet plüschige Gesellen für Rettungswagen

Mit Koffern in der Hand statteten Ute Mönnich und Hilde Reimers am vergangenen Freitag (26. November) der Berufsfeuerwehr schwer bepackt einen Besuch ab.  Die Damen vom Schweriner Inner Wheel Club spendeten einen Berg kuschelige Plüschtiere für die kleinen Patienten. „Unsere Kuscheltiere sollen für verletzte und kranke Kinder ein kleines Trostpflaster sein“, sagt Präsidentin des Clubs Ute Mönnich. „Uns ist bewusst, dass wir den Jungen und Mädchen den Schmerz nicht nehmen können, aber es lenkt sie vielleicht ein wenig ab“. Der leitende Notarzt des Rettungsdienstes der Schweriner Berufsfeuerwehr Dr. Jörg Allrich nahm die plüschigen Gesellen mit Freude entgegen. „Kuscheltiere für Kinder sind eine klasse Idee“, sagt Allrich. „In jeden unserer Rettungswagen werden wir die kleinen tierischen Tröster aus Plüsch platzieren. Es geht uns immer nahe, wenn Kinder verletzt oder krank sind. Die Kuscheltiere nehmen ihnen die Angst und zugleich erleichtert es uns mit dem kleinen Geschenk, dass die kleinen Patienten Vertrauen zu uns bekommen.“ Weitere Projekte des Clubs sind unter anderem der pädagogische Mittagstisch des Kinderschutzbundes und die Frauenpension „Ella“.

Gegründet wurde der Inner Whell Club Schwerin, dessen Mitglieder Damen sind, deren Ehemänner einem Rotary Club angehören, im Mai 2006. Der Club hat sich die Freundschaft untereinander, soziale Dienste und die Förderung internationaler Verständigung auf die Fahnen geschrieben.


Produkttipps

Nach oben scrollen