Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Lebensretter nun auch im Stadthaus

Mitarbeiter im Gebrauch des Defibrilators geschult

Seit heute ist das Schweriner Stadthaus mit einem Defibrilator zur Vermeidung des plötzlichen Herztodes ausgestattet.  Selbst medizinische Laien können damit erste Hilfe leisten. Das Einsatzsanitäter Rene Wegner schulte die Mitarbeiter im Gebrauch des DefibrilatorsGerät kann bei plötzlich auftretendem Kammerfilmmern einen lebensrettenden Stromstoß auf das Herz des Infarktopfers abgegeben. Danach kann der Helfer per Herzdruckmassage und Beatmung wieder eine regelmäßige Herzaktion herstellen. So können Helfer wertvolle Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken und im Ernstfall Leben retten bzw. irreparable Schädigungen durch die Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff verhindern.

Angst vor der Benutzung des Gerätes müssen medizinische Laien nicht haben: „Im Stadthaus kommt ein so genannter AED, das heißt ein automatisierter externer Defibrillator, zum Einsatz. Der Lebensretter ist extra für medizinische Laien konzipiert und einfach in der Anwendung. Das Gerät analysiert den Herzrhythmus, eine Computerstimme erteilt Schritt für Schritt die Anweisungen bis hin zur Herzdruckmassage“, meint Einsatzsanitäter Rene Wegner, der gestern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros und des Wachdienstes im Gebrauch des 1500 Euro teuren Gerätes geschult hat.

Das Gerät der Firma defiMed hängt ab sofort  im Foyer des Stadthauses. Seine Anschaffung wurde durch Sponsoren finanziert, die sich an einer Lebensrettertafel im Stadthaus präsentieren. Ermöglicht wurde die Anschaffung des  Defibrilators durch die AOK Mecklenburg-Vorpommern, den Trägerverein Planung & Technik, das Reisebüro Grönda, das Bowling Center Schwerin, Brandschutz V b B Schwerin, den Malerbetrieb Wulkow, den Taxibetrieb Gollombeck, NDB Elektro- und Kommunikationstechnik Pampow, Energy Tec Schwerin, die Umzugsspedition Klawitter, BUG Schrotthandel Schwerin,, Autoglas Alpers und das Gesundheitszentrum Lankow.

Foto: Landeshauptstadt


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]