Leo-Club: Für das Schwanenhaus abgeharkt

Leo Club beseitigt Laub im Schweriner Schelfpark.

Leos nach dem LaubharkenAktiv bei der Sache zeigten sich der Youngster unter den Serviceclubs Schwerins am ersten Novemberwochenende. Mit  Mitgliedern rückten die Leos an und haben den rund 8.000 Quadratmeter großen Schelfpark vom Herbstlaub befreit. Von 9 Uhr morgens bis zum frühen Nachmittag waren sie beschäftigt und haben dem ehemaligen Neustädtischem Friedhof wieder ein attrakiveres Äußeres gegeben. „Es ist einfach toll zu sehen, was man geschafft hat, wenn überall die Laubhaufen liegen.“ sagte die Activitybeauftragte des Clubs Kerstin Ludwig denn auch nicht ohne Stolz, nach getaner Arbeit. „Um ehrlich zu sein,“ so Ludwig „ohne die Unterstützung durch die Firma Rumpf Gartenbau aus Rampe, die uns mit Profitechnik ausgeholfen haben hätten wir das wohl nicht geschafft – vielen Dank an dieser Stelle noch einmal!“

Doch der Leo Club Mecklenburg-Schwerin hatte mehr im Sinn, als nur die schönere Optik des Parks am Schweriner Stadteingang von Güstrow kommend. „Das Geld, das wir für die hier geleistete Arbeit von den Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin (SDS) bekommen, spenden wir direkt weiter für das Schwanenhaus auf dem Pfaffenteich.“ stellt Vizepräsident Jakob Lenz klar. Der Eigenbetrieb der Stadt hatte zu Spenden für das beliebte Häuschen aufgerufen. So soll bei ABC-Bau – dem Aus- und Weiterbildungszentrum der Bauwirtschaft in Lankow ein Neuaufbau entstehen. Doch die Baumaterialien müssen natürlich finanziert werden und so trägt der Leo Club mit der Spende seinen Teil für das Stadtbild zur 850-Jahrfeier im kommenden Jahr bei. Informationen zum Spenden für das Schwanenhaus bekommen Sie unter (0385) 7434100.

Christoph Kümmritz


Produkttipps

Nach oben scrollen