Lesung im NDR Landesfunkhaus

Tim Herden mit „Norderende“ am 14. Mai im NDR Literaturcafé

„Norderende“ heißt der neueste Krimi von Tim Herden. Er spielt wieder auf Hiddensee und erneut müssen die beiden Polizisten Stefan Rieder und Ole Damp einen Mord aufklären. Diesmal hat es den Hiddenseer Bauunternehmer Stein getroffen. Er liegt tot im Dünenwäldchen in Vitte, gleich hinter dem Kino. Schnell gibt es eine Tatverdächtige, nämlich die Kinobesitzerin Dora Ekkehard. Doch hat sie wirklich Peter Stein ermordet? Oder läuft da ein ganz anderes Spiel? Es scheint so, denn Rieder wird überraschend von dem Fall abgezogen und nach Rügen beordert. Der Fall Stein lässt ihn aber trotzdem nicht los!

Tim Herden wurde 1965 in Halle geboren, studierte in Leipzig und lebt jetzt in Berlin. Seit 1991 ist er Fernsehredakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk. Sein Arbeitsplatz ist das ARD Hauptstadtstudio in Berlin. 2010 veröffentlichte er seinen ersten Hiddensee-Krimi „Gellengold“, 2012 folgte „Toter Kerl“. Im Mittelpunkt steht das ungleiche Ermittler-Duo Rieder und Damp, der Kriminalist aus Berlin und der alteingesessene Inselpolizist.

Am 14. Mai 2014 liest Tim Herden um 20.00 Uhr aus seinem neuesten Krimi „Norderende“ in Schwerin. Im Gespräch mit Andrea Gottke, Leiterin der Kulturredaktion, geht es um Hiddensee, Krimileidenschaft und darum, wie aus einem ARD-Redakteur ein Krimiautor wurde.

Der Eintritt zum NDR Literaturcafé im NDR Landesfunkhaus M-V, Schlossgartenallee 61, ist frei. Karten können reserviert werden unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 59 59 100.

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022 um 00:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top