Letzte Vorstellungen von Verdis „Der Troubadour“

auf dem Alten Garten – SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN laufen noch bis 5. August 2007

Troubadour in Schwerin vor dem SchloßSeit fünf Wochen beleben die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2007 den Alten Garten mit einer der berühmtesten Verdi-Opern, deren Melodienvielfalt von keinem seiner übrigen Werke übertroffen wird: „Der Troubadour“. Ab heute stehen die letzten vier Aufführungen von Peter Lotschaks Inszenierung auf dem Spielplan des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. Bis Sonntag, den 5. August ist die Oper noch jeweils um 21 Uhr unter freiem Himmel auf einem der schönsten Plätze Norddeutschlands zu erleben.

Die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN bilden seit nunmehr 15 Jahren den krönenden Abschluss der Spielzeit am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Knapp 2.000 Besucher finden zu jeder Vorstellung auf dem Alten Garten Platz. Trotz des zeitweise schlechten Wetters gab es keine Vorstellungsausfälle – anders als bei vielen anderen Open-Air-Veranstaltungen im Land. Für dieses Wochenende versprechen die Wetterprognosen für Mecklenburg-Vorpommern warmes Sommerwetter – also ideale Bedingungen, um den „Troubadour“ ohne zu frieren unter‘ m Sternenhimmel zu erleben.

Zum ersten Mal seit Bestehen der Schlossfestspiele ist der szenische Raum gen Schloss gebaut. So erhebt sich das „Märchenschloss“, wie eine zweite Kulisse hinter der Szenerie. Ca. 200 Mitwirkende sind auf der 50 Meter breiten Bühne zu sehen, die einer mittelalterlichen Klosterruine nachempfunden ist. Mit etwas Glück ist am Ende der Vorstellung noch der Mond zu erleben, wie er langsam hinter der Kulisse des Schweriner Schlosses aufgeht.

Kartentelefon unter 0385 / 5300 – 123 oder über kasse@theater-schwerin.de

Franziska Kapuhs

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top