Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Mai-Zeit ist Zirkus-Zeit in Schwerin

Zirkus Probst gastiert Ende Mai in der Landeshauptstadt M-V

Schwerin – Es ist kaum zu glauben. Schon wieder sind zwei Jahre vorüber. Und wieder ist Mai-Zeit und damit Zirkus-Zeit in Schwerin. Und welcher Zirkus kommt? Na klar, der in „Blau-Weiß“. Also Zirkus Probst. Dieser wird vom 23. bis 28. Mai in der Landeshauptstadt gastieren und dürfte für großartige Unterhaltung sorgen, denn großartige Künstlerinnen und Künstler gehören zum dortigen Ensemble. Alexandra Probst, die Schwerin-News bei den letzten Gastspielen vorstellte, gehört zweifellos zu den beeindruckendsten Ensemble-Mitgliedern. Zusammen mit ihrer Mutter Mercedes erhielt sie 2012 beim 36. Internationalen Circus-Festival in Monte Carlo mit ihrer Haustier- und Ponydressur zwei Sonderpreise.

Während das Zirkusleben selbst durchaus rauh und hart sein kann, bedeutet Zirkus für die Besucher immer ein Eintauchen in eine Welt voller Träume und Nostalgie. So können sich die Schweriner auch in diesem Jahr wieder über traumhafte Darbietungen und Shows freuen.

Fünf Fragen an den Geschäftsführer der Zirkus Probst GmbH & Co. KG, Andreas Blessmann

„Alexandra ist ein `Markenzeichen` des Zirkus Probst…“

Frage: Der Zirkus Probst kommt wieder in die Landeshauptstadt. Was werden die Highlights der diesjährigen Vorstellungen sein?

Andreas Blessmann: Die Highlights sind natürlich unsere großen Tier-Darbietungen mit über 100 Tieren. Eine große Bereicherung sind zudem auch Artistinnen und Artisten aus der Ukraine und Afrika.

Frage: Alexandra Probst ist doch sicher auch dabe? Mit welchen Programmpunkten wird Alexandra in diesem Jahr auftreten?

Andreas Blessmann: Alexandra Probst ist so „ein bissel“ das Markenzeichen des Zirkus Probst geworden und präsentiert in diesem Jahr eine große Ungarische Post, andalusische Hengste und eine Kleintier-Darbietung.

Frage: Wo können die interessierten Schwerinerinnen und Schweriner eigentlich ihre Karten erhalten?

Andreas Blessmann: Karten kann man ab sofort telefonisch unter 0171-77 89 149 bestellen oder aber täglich ab Donnerstag immer von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr direkt an der Zirkuskasse an der Sport – und Kongresshalle erhalten.

Frage: Wie war ansonsten der Zuspruch zum Zirkus Probst in den letzten beiden Jahren?

Andreas Blessmann: Der Zirkus Probst ist einer der bestbesuchten Zirkusse in Deutschland und hat mittlerweile ein Stammpublikum von circa 60 Prozent.

Frage: Wo gastieren Sie eigentlich nach den Schweriner Vorstellungen?

Andreas Blessmann: Nach Schwerin gastiert der Zirkus Probst in Bad Doberan, Rostock und Güstrow.

Vielen Dank und erfolgreiche Gastspiele in Schwerin!
Die Fragen stellte Marko Michels


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]