Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Malwettbewerb „Lärm mit Kinderaugen“

Zeichnungen von Kita-Kids im Stadthaus zu sehen

Lärm begleitet uns in unserem täglichen Leben. Der jährlich am 24. April stattfindende „Internationale Tag gegen Lärm“ hat in diesem Jahr zum Motto: „ruhig bleiben?“ Im Focus stehen „Geräuschumwelten von Kindern“. Auch Schwerin ist mit von der Partie. Eine Initiativgruppe bestehend aus Vertretern der Kontaktstelle Umwelt und Klimaschutz des Amtes für Umwelt, des Kompetenzzentrums für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen (Träger Haus der Begegnung Schwerin e.V.) sowie des Vereins Lokale Agenda 21 Schwerin e.V. hat verschiedene Aktionen anlässlich des „Internationalen Tages gegen Lärm“ ins Leben gerufen.

Jungen und Mädchen der Schweriner Kitas waren aufgerufen, Lärm aus ihrer Sich mit Buntstift, Tusche oder Filzstift auf Papier zu bringen. Die schönsten Zeichnungen werden vom 16. April bis zum 16. Mai 2013 im Stadthaus gezeigt. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow und Umweltamtsleiterin Carola Nitz eröffnen die Schau der kleinen Künstlerinnen und Künstler am 16. April um 14.30 Uhr im Foyer des Stadthauses.

Angelika Gramkow: „Unsere Umwelt beeinflusst uns in unserem täglichen Leben. Und deshalb finde ich es großartig, dass sich auch schon die Kleinsten mit den Einflüssen beschäftigen. Es ist interessant zu sehen, wie Kita-Kinder den Lärm unserer Stadt ausgedrückt in Bildern wahrnehmen.“

Im Mai werden die ausgestellten Bilder prämiert. Durch die Beteiligung verschiedener Sponsoren (Nahverkehr Schwerin GmbH, Schweriner Volkszeitung, Seniorenbüro Schwerin, Haus der Begegnung Schwerin e.V.) warten tolle Gewinne auf die Kleinen. In der zweiten Jahreshälfte sind die Bilder im Kulturinformationszentrum in der Puschkinstraße zu sehen. Gleichzeitig haben Besucher an diesem Tag im Foyer die Möglichkeit, mit Hilfe eines Musik-Info-Tower zu testen, ob eine von ihnen eingestellte Musiklautstärke auf Dauer gesundheitsschädigend ist.

Weitere Aktionen der Initiativgruppe:

– Um möglichst viele Menschen der Stadt für den „Internationalen Tag gegen Lärm“ zu sensibilisieren, werden die Vertreter der Arbeitsgruppe Plakate und Flyer in der Stadt verteilen. In Bahnen und Bussen des Nahverkehrs werden der „Internationale Tag gegen Lärm“ und die Ausstellung zum Malwettbewerb beworben.

– Der Verein Lokale Agenda 21 Schwerin e.V. organisiert am 20. April 2013 einen „Spaziergang der Stille“ in der Landeshauptstadt.

–  Außerdem präsentiert das Kompetenzzentrum für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen vom 22. April bis 5. Mai 2013 seine Wanderausstellung „Krankmacher Lärm“ in der Volkshochschule „Ehm Welk“. Interessierte können sich darüber informieren, wie der Mensch hört, wann Lärm zur Gefahr wird und wie wir auf Lärm reagieren. Im Anschluss wird diese Ausstellung für zwei Wochen in der Sternwarte Schwerin zu sehen sein.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]