Mann brüllte verfassungswidrige Parolen vom Balkon

Polizei rückte eigentlich nur wegen Lärmbelästigung aus

Weil ein 55-jähriger Mann seine Musik sehr laut abspielte, waren  Beamte des Polizeihauptreviers Schwerin in der Nacht zum Sonntag in die Hamburger Allee gerufen worden. In dem Mehrfamilienhaus war der Verursacher schnell ausgemacht. Nach sich der Mann nach einer eindringlichen Ermahnung zunächst einsichtig zeigte, änderte sieser schnell seine Meinung, sobald die Polizisten das Haus wieder verließen. Auf seinem Balkon stehend brüllte der Täter plötzlich lautstark verfassungswidrige Parolen herab.

Der augenscheinlich alkoholisierte Mann ist der Polizei bereits bekannt. Er musste die Beamten zur Dienststelle begleiten und im Polizeigewahrsam seinen Rausch ausschlafen. Daneben hat die Kripo gegen den 55-Jährigen Ermittlungen wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.


Produkttipps

Nach oben scrollen