Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Martensmannschmaus unterstützt Elternschule

Für „ABC und Einmaleins für Eltern“ wird beim Benefizessen gesammelt.

Es gibt Dinge, die werden sich wohl nie ändern, wie der Streit beim Martensmannfestschmaus zwischen Hausvogt und Martensmann, ob der Rotspon nun aus Schuldigkeit oder Dankbarkeit von Lübeck nach Schwerin kommt. – Eine wunderbare Tradition – wie die, die gesammelten Einnahmen einem wohltätigen Zweck zukommen zu lassen. – Im Jahr 2009 wird der Erlös aus Kartenverkauf und Sponsorengeldern einem Projekt des Internationalen Bundes zukommen.
Die Bildungschancen von Kindern zu verbessern, dieses Ziel hat sich das Projekt in der Kita “Lütte Meckelbörger” auf die Fahnen geschrieben.
Das funktioniert jedoch oft nur über die direkte Einbeziehung der Eltern. Sie werden dabei unterstützt, Entwicklungs- und Lerndefi zite ihrer Kleinen wahr zu nehmen und vor allem auch entsprechend zu handeln.
Besonders Mitbürgern mit Migrationshintergrund oder Alleinerziehenden, welche im Mueßer Holz zahlreich vertreten sind, fehlt hierzu oftmals das notwendige Wissen oder Verständnis.
Dabei ist das Interesse an Elternabenden hier durchaus gegeben – vier von fünf Elternteilen kommen regelmäßig, was allerdings bei weitem nicht ausreicht. Während Elternabende gesetzlich sowohl vorgeschrieben als auch fi nanziert sind, gilt das für regelmäßige Elternschulungen und Einzelgespräche nicht. Aber genau diese sind nötig, damit die Großen zu Verbündeten in Sachen Bildungsauftrag für die Kleinen werden.

Dabei werden die Eltern gezielt in pädagogische Prozesse, wie der Begleitung kleinerer Projekte einbezogen. Ganz besonders wird hier auch auf die speziellen Bedingungen des Stadtteils Rücksicht genommen. Als Netzwerkprojekt mit Grundschulen, Lehrkräften und anderen sozialen Fachkräften sollen die Kinder erfolgreich von der Vorschule in die erste Klasse kommen, was ihre weiteren Bildungschancen deutlich steigert.
Doch für diese große Aufgabe fehlt es oft an allernötigsten Bildungsmaterialien wie Kinderbüchern, Zeitschriften oder Broschüren. Auch Bastel- oder Schreibmaterialien, Kreativangebote wie Töpfern und Malen, Eintrittsgelder für Bildungsseminare wie “Sinnvolle Freizeitgestaltung” oder Theater- und Zoobesuche sind wichtig, wollen aber natürlich bezahlt werden.
So hat der Lions Club Schwerin in diesem Jahr das Projekt “Elternschule – ABC und Einmaleins für Eltern” als Spendenzweck in der Runde der an der Organisation des Martensmannfestschmauses beteiligten Serviceclubs vorgeschlagen und ist damit auf offene Ohren gestoßen.
“Bei allen beteiligten Clubs, wie auch bei uns Lions ist es gute Tradition gesellschaftliche Probleme zu erkennen und Diejenigen zu unterstützen, die an ihrer Lösung arbeiten.” sagt Prof. Joachim Jödicke, Präsident des Lions Clubs Schwerin. “Leider gibt es für die Bildungsprävention keine Förderung, erst wenn das sprichwörtliche Kind in den Brunnen gefallen ist, greift der Staat ein. So soll der diesjährige Spendenzweck des Martensmannfestschmauses in gewisser Weise auch eine Öffentlichkeit für das Thema schaffen.” schließt Jödicke.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]