Matinee: Neugierig auf „Kein Hüsung“

Fritz-Reuter-Bühne lädt am 20. November ins Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters

Neugierig auf Kein Hüsung - Matinee der Fritz-Reuter-Bühne Foto: Theater Schwerin
Neugierig auf Kein Hüsung – Matinee der Fritz-Reuter-Bühne
Foto: Theater Schwerin

Mit „Neugierig auf Kein Hüsung“ bietet die Fritz-Reuter-Bühne des Mecklenburgischen Staatstheaters zum ersten Mal eine Matinee vor der Premiere an. Am Sonntag, den 20. November um 11 Uhr gewähren die Künstler Einblicke in die Probenarbeit, sprechen über Hintergründe, Regiekonzeptionen, Bühnenbilder und geben so einen spannenden Ausblick auf die bevorstehende Inszenierung von „Kein Hüsung“, die anlässlich des 90. Jubiläums der niederdeutschen Bühne am 25. November um 19.30 Uhr im Großen Haus Premiere feiert.

Das künstlerische Team wird außerdem folgende Fragen beantworten: Warum wird Reuters Versepos um den Knecht Jehann und seine Marik nun schon zum dritten Mal an der Fritz-Reuter-Bühne inszeniert? Warum ist Reuters Handschrift des Werkes für diese Inszenierung und das Bühnenbild von Michael Goden so wichtig? Und warum gibt es in der Schweriner Neuinszenierung von Bernd Reiner Krieger gleich zwei Jehanns?

Kartentelefon: 0385 53 00–123; kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de, www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top