Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

MEDIAN Klinik Schelfstadt veranstaltet 7. „Gesundheitsdialog“

Vortrag „Soziale Folgen der Alkoholabhängigkeit“

Die MEDIAN Klinik Schelfstadt veranstaltet den 7. „Gesundheitsdialog“ am Samstag, den 09.12.2017, und lädt die interessierte Öffentlichkeit von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr zum Vortrag „Soziale Folgen der Alkoholabhängigkeit“ ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der „Gesundheitsdialog“ wird etwa einmal im Quartal zu gesundheitsbezogenen Themen aus dem Bereich der Psychosomatik, Psychiatrie und Suchtmedizin fortgeführt.

Zu den sozialen Folgen des chronischen Alkoholkonsums gehören in der Endphase häufig die persönliche Vereinsamung, gesellschaftliche Ausgrenzung und Verwahrlosung. Aber schon in einem früheren Stadium bewirken die durch Alkohol veränderten Verhaltensweisen des Betroffenen Konflikte im privaten und im Arbeitsbereich. „Typische soziale Beeinträchtigungen sind Konflikte am Arbeitsplatz, Arbeitslosigkeit, Desinteresse an Freizeitaktivitäten, Verschuldung, Trennung von Partnern und Freunden, soziale Isolation, Verlust der Wohnung, Verlust der Fahrerlaubnis“, erklärt Juliane Heilmann, Suchtberaterin der MEDIAN Klinik Schelfsstadt. „Damit den Betroffenen rechtzeitig geholfen werden kann, möchten wir einerseits über die Gefahren der soziale Folgen der Alkoholabhängigkeit informieren und andererseits Wege aufzeigen, welche Lösungsansätze in der Beratung und Therapie angeboten werden“, so die Suchtexpertin weiter.

Hilfesuchende haben die Möglichkeit, dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr die Suchtberatungsstelle der MEDIAN Klinik Schelfstadt im Rahmen der offenen Sprechstunde aufzusuchen. Darüber hinaus sind Anfragen und Terminabstimmungen während der regulären Öffnungszeiten der MEDIAN Klinik Schelfstadt, Montag bis Mittwoch: 08:00 bis 16:30 Uhr, Donnerstag: 08:00 bis 17:30 Uhr und Freitag: 08:00 bis 15:30 Uhr, möglich.

 

[box]Die MEDIAN Klinik Schelfstadt ist ein Beratungs- und Behandlungszentrum für Menschen mit psychosomatischen, psychiatrischen und Suchterkrankungen mit ambulanten, tagesklinischen und auch stationären Angeboten.[/box]

 

Artikelbild: Symbolfoto

 


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]