Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Menschenrechte in Russland“ – Themenabend von Amnesty International

Veranstaltung am 13. November im Schleswig-Holstein-Haus

LogoRussland ist derzeit in aller Munde. Grund genug für die Schweriner Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International, sich mit der innenpolitischen Entwicklung in dem Land beschäftigen. Zum Themenabend „Menschenrechte in Russland“ am 13. November 2014 um 19.00 Uhr im Schleswig-Holstein-Haus in der Puschkinstr. 12 in Schwerin wird unter anderem der Amnesty-Russlandexperte Peter Franck erwartet. Eine szenische Lesung aus Nadja Tolonnikowas offenem Brief aus dem Gefängnis („Warum ich in den Hungerstreik getreten bin“) und ein Video-Interview mit den Initiatorinnen der Organisation Zona Prava leiten den Abend ein.

Die Gefangenenhilfsorganisation Zona Prava wurde von zwei Mitgliedern der Punk-Band Pussy Riot, Mascha Alyokhina und Nadja Tolokonnikowa, nach ihrer Entlassung aus der Haft gegründet. Sie ist eine der Menschenrechtsinitiativen, die sich in Russland trotz zunehmender Repressalien nicht einschüchtern lassen. Für MenschenrechtsaktivistInnen, JournalistInnen und RechtsanwältInnen hat sich die Situation in den vergangenen Jahren kontinuierlich verschlechtert. Die Staatsorgane reagieren mit repressiven Maßnahmen auf die Zunahme gewaltfreier politischer Proteste im Land. Neue Gesetze schränken das Recht auf freie Meinungsäußerung, auf Versammlungsfreiheit und Vereinigungsfreiheit ein. Gewaltsame Angriffe auf MenschenrechtsverteidigerInnen werden nicht gründlich untersucht, nur selten werden wirksame Strafverfolgungsmaßnahmen eingeleitet. Nichtregierungsorganisationen werden schikaniert. Gerichtsprozesse entsprechen nicht den internationalen Standards für faire Verfahren. Auch Partnerorganisationen von Amnesty International sind von dieser Entwicklung betroffen.

Wohin steuert Russland? Welche Unterstützung brauchen die dortigen Menschenrechtsorganisationen und was können wir konkret beitragen? Diese und andere Fragen möchten die VeranstalterInnen des Abends mit ihren Gästen und dem Publikum diskutieren.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei – Spenden für die ehrenamtliche Arbeit von Amnesty International sind willkommen.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]