Migrantenplattform gegründet

Ende April 2007 trafen sich Vertreter von Migrantenvereinen der Stadt Schwerin und bestätigten die Bildung der Migrantenplattform innerhalb des Netzwerkes Migration.

An der Sitzung nahmen die Vereine „Wissen“, „Kuljugin“, „Makkabi“, „Amuzé“ und das Kulturzentrum „Freundschaft“ teil. Dabei hatten sie freundliche Unterstützung von der Integrationsbeauftragten Annette Köppinger und dem Stadtteilmanager für Soziales, Dimitri Avramenko. Als Sprecher der Plattform wurde Karl Markus von „Kuljugin e.V.“ benannt.
Plattform „Mit diesem Schritt wird ein Zeichen zur Intensivierung der Zusammenarbeit der Migrantenvereine gesetzt. Die Möglichkeit der Mitbestimmung in der Planung und Umsetzung der Stadtpolitik soll ein weiteres Ziel sein“, sagte er.
Zu den ersten gemeinsamen Aktionen gehörte die Teilnahme am Bürgerfest am 2. Juni und die öffentliche Veranstaltung der CDU Schwerin-Mitte unter dem Motto „Gefühlte Integration – was geht denn nun wirklich?“. Nächster Höhepunkt wird die „Interkulturelle Woche 2007“, bei der in diesem Jahr auch viele Gäste aus anderen Bundesländern vertreten sein werden.
Auch die Vereine aus unserem Stadtteil werden am großen Fest am 2. und 3. Oktober zum „Tag der Einheit“ im Stadtzentrum mitwirken. Dabei ist ein großes Kultur- und Informationsprogramm mit Gesang, Tanz, Klavierkonzerten, Nationalküche, politischen Podien, Sportvorführungen und Filmen geplant.
E. Danilina, Wissen e. V.


Produkttipps

Nach oben scrollen