Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Mit lieben Grüßen aus Russland“

Folklorefestival am 12. Juni 2010 am Pfaffenteich und in der Mecklenburgstraße

Unter dem Motto „Mit lieben Grüßen aus Russland“ lädt das Deutsch-Russische Kulturzentrum „Kontakt e.V. am Samstag, den 12. Juni, von 12 bis 19 Uhr zum Folklorefestival in die Schweriner Altstadt.

Kosakenensemble Wolniza„Dieses bundesweite Festival findet zum dritten Mal statt. Ich freue mich sehr, dass es nach Frankfurt am Main und Nürnberg nun in   Schwerin ausgerichtet wird“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, die das Festival eröffnen wird. „Das Folkorefestival bereichert das bunte und vielseitige kulturelle Programm zum 850-jährigen Jubiläum Schwerins und unterstreicht den Ruf unserer Stadt als Ort der Vielfalt, die offen ist für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen“, so Frau Gramkow weiter.

„Unser Verein will mit diesem Festival der Landeshauptstadt ein Geschenk zu ihrem 850-jährigen Jubiläum machen. Das Fest soll die Begegnung mit unterschiedlichen Kulturen und Völkerverständigung fördern“, sagt Elisabet Karasewa, Vorsitzende des Vereins Kontakt e.V.
An der Eröffnung wird auch der Konsul der Botschaft der Russischen Förderation, Wladmir Pjatin, teilnehmen.

Schweriner Kindertanzgruppe In einem Bühnenprogramm am Südufer des Pfaffenteiches werden Musik- und Tanzgruppen sowie Chöre aus verschiedenen Städten Deutschlands auftreten. Dabei sind unter anderem die Kindertanzgruppen „Sternchen“ (Schwerin), „Grazia“ (Hamburg), Jugendtanzgruppe Charme (Schwerin), Vokalgruppen aus Chemnitz und aus Schwerin, die Chöre aus Leipzig, Rostock, Heide sowie das Kosakenensemble „Wolniza“ aus Erfurt. Außerdem gibt es instrumentale Musik vom Trio „Art-Passion“ und Helena Lachovezki (Schwerin).

Der Abschnitt der Mecklenburgstraße vom Pfaffenteich an bis hin zur Höhe des Hauptpostamtes verwandelt sich an diesem Tag zu einer russischen Künstlerstraße, dem so genannten Arbat. Die Besucher des Festivals werden dort viele Facetten der russischen Kultur erleben und haben die Gelegenheit, Spezialitäten kennen zu lernen.

Das Folklorefestival wird von der Botschaft der Russischen Föderation, dem Schweriner Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Projektes „Pluralität im interkulturellen Dialog der Landeshauptstadt“ und vom Pianocentrum Schwerin unterstützt.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]