Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Mittelalterliches Fest mit großer Tradition

Historischer Martensmarkt vom 4. bis 6. November in Schwerin mit Stippvisite der Schaubude

Am 6. November ist es wieder soweit: der Lübecker Martensmann kommt in historischer Kutsche nach Schwerin. Seine Ankunft wird mit einem dreitägigen, mittelalterlichen Spektakel auf dem Altstädtischen Markt gefeiert.

Mehr als 700 Jahre ist es her, dass sich der hansestädtische Gesandte zum ersten Mal auf den beschwerlichen Weg zum Herzog zu Mecklenburg nach Schwerin begab. Schon damals führte der Lübecker Bote Wein als Freundschaftsbeweis an den Adligen und seine Untertanen mit. Den ungewöhnlichen Namen erhielt der mitgebrachte Tropfen von Lübecker Kaufleuten, die das edle Getränk im Mittelalter aus Frankreich importierten und ihn in den eigenen Kellern reifen ließen. „Spon“ ist das niederdeutsche Wort für Holzspan, „Rotspon“ meint also Rotwein aus Holzfässern. Der Brauch erlosch im Jahr 1817 und wurde 1991 neu belebt.

Am Freitag, 4. November um 17.30 Uhr wird der historische Martensmarkt eröffnet. Dann öffnen die Händler Ihre mittelalterlichen Buden, vom Schauschmieden über Schmuck bis hin zu zeitlosem Spielzeug – für jeden ist etwas dabei. Wer sich gern etwas Leckeres gönnen möchte, der findet an den historischen Ständen der Bräter und Bäcker sicher die passende Gaumenfreude, während von der Bühne die Klänge der Schalmei erklingen und zum Tanz auf dem Marktplatz einladen. Am Freitagabend um 18 Uhr findet wieder der große Laternenumzug der Kita gGmbH statt, zu dem alle Kinder und ihre Eltern herzlich eingeladen sind. Begleitet wird der Umzug vom Verein Schweriner Spielleute 1990 e.V. Bei der Wiederankunft auf dem Marktplatz wartet dort schon das große Lagerfeuer zum Wärmen und Knüppelkuchen backen.

Schaubude des NDR am Samstag auf dem Martensmarkt

Am Sonnabend und Sonntag geht dann das bunte Treiben weiter, begleitet von der mittelalterliche Musik der Gruppe „Cocolorus Diaboli“, Gaukelei und der Theateraufführung “Hänsel und Gretel“.

Am Samstag, 5. November ist die Schaubude des NDR auf Stippvisite in der Landeshauptstadt und berichtet aktuell vom Martensmarkt. Als Gäste erwarten die Moderatoren Sandra Eckardt und Michael Thürnau die Sängerin Nicole, „Traumschiff“-Arzt Nick Wilder und Komiker Hans-Hermann Thielke. Zuschauer sind bei der Schaubude vor Ort herzlich willkommen. Es handelt sich um eine öffentliche Veranstaltung, der Eintritt ist frei.

Am Sonntag um 14 Uhr ist es dann soweit: Der Martensmann reitet auf dem Marktplatz ein und wird mit einem großen Empfang begrüßt. Kurze Zeit später wird das riesige Fass mit „Rotspon“ angestochen und an die Bürger und Besucher der Stadt ausgeschenkt.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]