Montessori-Kinderhaus ab Oktober bis 22 Uhr geöffnet

Das Montessori-Kinderhaus des Diakoniewerks Neues Ufer in der Robert-Havemann-Straße auf dem Dreesch wird ab dem 1. Oktober täglich bis 22 Uhr geöffnet sein.

In einer Spätgruppe, die ein festes soziales Gefüge sein wird, spielen und lernen dann Kinder, deren Eltern berufsbedingt auch in den Abendstunden eine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder benötigen.

„Wir haben bemerkt, dass immer mehr Bedarf an flexiblen Kinderbetreuungszeiten besteht. Dem tragen wir mit unseren verlängerten Öffnungszeiten Rechnung“, sagt die Leiterin der Evangelischen integrativen Kita, Heidemarie Casper.

Die längeren Öffnungszeiten aber bedeuteten nicht, dass Kinder nun länger als bisher von ihren Eltern getrennt seien, so Casper. „Ein Vollzeitplatz bleibt ein Vollzeitplatz, ein Halbtagsplatz ein Halbtagsplatz – aber die Eltern haben nun noch offener die Wahl, in welchem Zeitraum sie die Betreuungsmöglichkeit nutzen“, so Casper.

Pädagogische Angebote, Feste und Feiern und Sport werden für die Kinder der Spätgruppe in den Nachmittag und den frühen Abend verlegt – das Abendbrot wird zu einem besonders gepflegten Ritual werden.

Das Montessori-Kinderhaus ist eine Evangelische integrative Kindertagesstätte mit Kinderkrippe, Kindergarten und Hort. Träger ist das Diakoniewerk Neues Ufer. Zusammen mit den anderen Kindern spielen und lernen auch Kinder mit besonderem Förderbedarf – für sie stehen Therapiemöglichkeiten im Haus zur Verfügung.

Thomas Naedler


Produkttipps

Nach oben scrollen