Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Neu Zippendorf liest wieder

3 Lesungen im September und Oktober in Neu Zippendorf

Lebendige Geschichte in der Stadtteilbibliothek

Horst ZängerNoch sind die Erinnerungen wach an den großen Festumzug zur 850 Jahrfeier der Stadt Schwerin. Viele Bilder aus der Geschichte sind vorbeigezogen und mancher Betrachter wird sich gewundert haben über die vielfältigen Ereignisse, die mit dieser, seiner Stadt, verbunden sind. Der Autor Horst Zänger hat in seinem Buch „850 Jahre Schwerin – Geschichte Geschichten Anekdoten“ die Entwicklung unserer Stadt in informativer und unterhaltsamer Form aufgeschrieben. Liebenswert machen dieses Buch auch die vielen kleinen Erinnerungen, die nicht in die große Geschichte eingegangen und doch so typisch für Schwerin sind.  Der Autor liest am 8. September in der  Stadtteilbibliothek am Berliner Platz.

Udo KeilAm 13. Oktober ist am selben Ort Udo Keil mit seinem Jugendbuch „Die Götter brennen“ zu Gast. Unsere mecklenburgische Heimat bildet die Kulisse für eine Trilogie, in der jeder Band seine Eigenständigkeit besitzt. Im dritten Teil, der im März 2010 erschienen ist, führt uns Udo Keil in die spannende Zeit der Auseinandersetzungen der Niklotsöhne Pribislaw und Wertislaw mit den Sachsen bis hin zur Übergabe des Fürstentums Mecklenburg an Pribislaw durch Heinrich den Löwen. Er wird zum Vater des Fürstengeschlechts des Landes und seine Linie regierte bis 1918 in Mecklenburg. Diese historische Geschichte bringen uns die Obotritenkinder Salko, Dinko und Milan sowie das Dänenmädchen Dana in ihren Abenteuern und Bewährungsproben unterhaltsam näher.  Beide Lesungen beginnen um 18.30 Uhr und werden aus dem Verfügungsfonds  „Soziale Stadt“ gefördert.

Lesung am 16. September im „Eiskristall“

Karina BrauerSchon viele Zuhörer hat die Autorin Karina Brauer mit ihrem Roman „Du kannst den Wind nicht aufhalten“ bei ihren Lesungen in den Bann gezogen. Die Geschichte ihres Buches ist aus dem Leben gegriffen und erzählt von Liebe und Vertrauen, von Enttäuschung und Verlust. Die Romanheldin, aus einem kleinen mecklenburgischen Dorf in der Nähe von Schwerin, muss schon früh ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Die Höhen und Tiefen, die sie durchlebt, lassen sie zu einer starken und reifen Frau heranwachsen.  Die Lesung findet am 16. September im Rahmen der Reihe „Neu Zippendorf liest“ statt, gefördert aus dem Programm „Soziale Stadt“. Beginn: 18 Uhr.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]