Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Neue Herausforderungen für Stefan Nimke & Co.

Mit dem Drahtesel durchs Land der unbegrenzten Möglichkeiten…


Michael Kruse (Archivfoto: Marko Michels)Seit wenigen Tagen geht es für vier Radsport-Asse aus dem deutschen Nordosten bei „Uncle Sam“ rund… . Das mecklenburgische Quartett Daniel Rackwitz, Dennis Kruse, Stefan Nimke und Michael Kruse nimmt als Team „Best oft Northern Germany MV“ am härtesten Radrennen der Welt teil, dem „Race Across America“ (RAAM).
Für den Team-Sprint-Olympiasieger 2004 Stefan Nimke, der ansonsten auf der Bahn „zu Hause“ war bzw. ist, dürfte die Tour eine besondere Herausforderung darstellen. Michael und Dennis Kruse sind ansonsten ja als Extremsportler bekannt, die besonders gern bei Triathlon-Wettkämpfen starten. Und Daniel Rackwitz, europäischer Nachwuchs-Champion 2007 im Zeitfahren, ist wie Stefan Nimke als Radsportler ansonsten eher auf der Bahn zu finden…

Aber mitunter muß man sich neue Ziele stellen, um neue Grenzen – im doppelten Sinne – zu überschreiten. Nun gilt es für die Vier, in einem festgelegten Zeit-Limit fast 5.000 Kilometer von der US-Ostküste zur US-Westküste zurückzulegen – bei gewaltigen Höhenunterschieden. Kontrollposten gibt es dabei natürlich auch – rund 60 gibt es davon auf der überlangen Strecke.

Seit 32 Jahren findet das RAAM bereits statt. Bei den Herren (Einzel) triumphierte bislang 15 x die USA. Sechs Siege gingen an Österreich, fünf an Slowenien, drei an die Schweiz, zwei an Australien und einer an Liechtenstein. Der erste RAAM-Sieger war 1982 der US-Amerikaner Lon Haldeman. Der Slowene Jure Robic gewann dort bereits fünfmal. Zuletzt, 2013, war der Österreicher Christoph Strasser der Beste. Bei den Frauen werden Siegerinnen seit 1984 ermittelt und den ersten RAAM-Sieg im Frauen-Bereich errang die US-Amerikanerin Shelby Hayden-Clifton. Überhaupt setzten sich beim RAAM 15 x die US-Amerikanerinnen durch – dahinter folgen die Australierinnen mit 2 Siegen bzw. die Schwedinnen, Brasilianerinnen, Französinnen, Israelinnen und Schweizerinnen mit jeweils einem Erfolg. Die Schweizerin Trix Zgraggen belegte 2012 den ersten Platz. Und bei den Teams gibt es auch Sonder-Wertungen.

Nun gilt es aber für das M-V-Quartett, das RAAM 2014 erfolgreich zu meistern…

Marko Michels


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]