Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Neue Marke „Volleyball Bundesliga“ geht an den Start

SSC-Präsident Johannes-M. Wienecke: „Volleyballsport will noch mehr aus dem „Schattendasein“ ausbrechen“

''Volleyball Bundesliga'' geht an den Start. Pressekonferenz in Berlin (Bild: Photo Wende)Schwerin. „Volleyball Bundesliga“ – so nennt sich seit Dienstag offiziell der Ligaverband der 73 Männer- und Frauenteams (SVZ berichtete). Mithilfe mehrerer Maßnahmen (u.a. neues Logo, Slogan „Home of Respect“) soll sich der Sport noch professioneller und attraktiver präsentieren. Ein Schritt, der auch beim Rekordmeister Schweriner SC positiv aufgenommen wird. Johannes-M. Wienecke, Präsident und Teamleitungsmitglied des SSC: „Mit der Einführung der neuen Marke „Volleyball Bundesliga“ möchte der Volleyballsport noch mehr aus dem „Schattendasein“ ausbrechen, da er dort auch nicht hingehört. Unsere Sportler und Sportlerinnen trainieren auf allerhöchstem Niveau und unter professionellen Bedingungen und das wird der Name „Volleyball Bundesliga“ auch zukünftig eindeutig ausdrücken.

Michael Evers (Präsident der Volleyball Bundesliga), Klaus -Peter Jung (DVL-Geschäftsführer) am Dienstag in Berlin. (Bild: Photo Wende)Der Leitspruch „Home of Respect“ macht deutlich, dass kein anderer Mannschaftssport so fair ausgetragen wird. Es gibt keine körperlichen Kontakte mit dem Gegner, aufgrund der drei Ballberührungen auf einer Seite des Netzes ist es ein absoluter Mannschaftssport und auch die Nähe der Aktiven zu den Fans und Sponsoren ist einmalig.“ Zum neuen Imagevideo, das im Internet unter www.volleyball-bundesliga.de zu sehen ist, erklärt Wienecke: „Durch diese Kampagne werden die Charakteristika der Sportart – wie Ästhetik, Präzision, Dynamik, etc. – perfekt dargestellt. Wir freuen uns auf diese Weiterentwicklung im Volleyball und hoffen, dadurch einen weiteren Schub für diesen tollen Sport erreichen zu können.“

Eine besondere Ehre wurde SSC-Kapitän Lousi Souza Ziegler zuteil: Sie ist eines der „Gesichter“ der Kampagne! „Ich wurde angesprochen beim Video zur „Volleyball Bundesliga“ mitzumachen. Es war ein toller Nachmittag mit den Jungs und Mädels und wir hatten alle viel Spaß! Es hat mich – nach insgesamt 7 Jahren in der Liga – auch sehr stolz gemacht, stellvertretend für die anderen Spielerinnen dabei sein zu dürfen.“

Die Liga startet am 18. Oktober, das erste Heimspiel des Schweriner SC findet am 25. Oktober um 19 Uhr gegen die Volleystars Thüringen statt

epe/ssc


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]