Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Neue Nummer Eins beim SV Post

Die Torwart Entscheidung ist gefallen: Der SV Post Schwerin verpflichtet Torwart Igor Levshin (RUS) vom Stralsunder HV.
Schwerin (PM SV Post/pb): Der 33-fache russische Nationaltorwart Igor Levshin hat beim SV Post Schwerin einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wird somit Nachfolger von Milos Putera, der den Verein zum Saisonende in Richtung N.-Lübbecke verlassen hatte.

Igor Levshin„Mit Igor konnten wir uns auf der Torhüterposition noch mal richtig verstärken“, freut sich Geschäftsführer Norbert Henke über die Neuverpflichtung. Er kennt den 34-jährigen Schlussmann aus dem Effeff. Immerhin hatte er ihn im Jahr 2002 zum Stralsunder HV geholt. „Igor hat die große russische Handballschule durchlaufen, verfügt über Erstliga-Erfahrung und ist ein absoluter Profi.“
Möglich geworden ist der Transfer durch die Lizenzverweigerung für den Stralsunder HV, dem nun ein sportlicher Neuanfang in der Oberliga bevorsteht.

„Das ist natürlich alles sehr traurig für den Stralsunder Handball, was wir alle zuletzt dort erlebt haben“, sagt Igor Levshin, dessen Zukunft somit auch urplötzlich nur aus Fragezeichen bestand. „Da habe ich mich über das Angebot aus Schwerin sehr gefreut, denn meine Familie und ich fühlen uns hier in Mecklenburg-Vorpommern sehr wohl. Und weil ich Norbert Henke als professionellen und ehrgeizigen Sportsmann kennen und schätzen gelernt habe, musste ich bei seinem Anruf nicht lange überlegen.“

Auch Trainer Dirk Beuchler freut sich über den gelungen Coup: „Igor Levshin hat in der Liga einen absolut guten Namen und ich bin überzeugt, dass er an seine super Leistungen der letzten Jahre anknüpfen wird. Mit seiner Erfahrung wird er die Truppe weiter voranbringen können und mithelfen, unser langfristiges Ziel – die Qualifikation für die eingleisige zweite Liga – zu erreichen.“
Igor Levshin ist verheiratet mit Ehefrau Marina und hat zwei Kinder, Töchterchen Viktoria (5) und Sohn Mark (3).
Weiterhin sollen wohl noch zwei weitere Spieler verpflichtet werden, ebenfalls vom SHV. Jakub Vanek (18-jähriger Junioren-Auswahlakteur Tschechien),  Sohn vom SHV-Trainer Zdenek Vanek und Bert Hartfield (19-jähriger Linkshänder). Foto: SV Post


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]