Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Neues Arrangement macht Lust auf Schwerin im Herbst

Schwerin-Krimi und heißer Tee: Stadmarketing GmbH Schwerin wirbt mit Arrangement „Herbstgeflüster“ für einen Kurzurlaub in der nass-kalten Jahreszeit

Mit dieser Postkarte wirbt die STADTMARKETING GmbH für einen herbstlichen Kurzurlaub in Schwerin. (© Timm Allrich und Andreas Duerst / adcreatio)Seit Anfang September macht ein neues Kurzreise-Angebot der Stadmarketing GmbH Schwerin Lust auf einen Schwerin-Urlaub im Herbst. „Herbstgeflüster“, so der Name des Arrangements bietet neben zwei Übernachtungen inklusive Frühstück, einen Stadtrundgang, Eintritt für das Schloss und das Staatliche Museum Schwerin, ein Glas Sekt im Museumscafé KunstPause, Abendessen im historischen Weinhaus, Kaffee und Kuchen im ältesten Kaffeehaus Schwerins und einen Schwerin-Reiseführer. Neben diesen Leistungen, hat das Arrangement einige charmante Überraschungen für länger werdende Abende und verregnete Urlaubstage parat: eine Schwerin-Tasse mit Sanddorn-Tee sowie einen der spannenden Thriller der Schweriner Krimi-Autorin Diana Salow sorgen für Wohlfühlmomente über den Urlaub hinaus. Der Preis für das Arrangement beträgt ab 132 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Zusätzlich zum Tourismusportal www.schwerin.info wird der herbstliche Kurzurlaub in Schwerin jetzt im Rahmen einer Postkartenaktion beworben. Über 2000 ehemalige Schwerin-Gäste in Nord- und Mitteldeutschland erhalten in der nächsten Woche Post mit einem stimmungsvollen Schlossbild und dem Arrangement als Reise-Tipp. Zudem wird die Postkarte bei Anfragen mit der Info-Post verschickt.

Mit der Aktion will die Stadmarketing GmbH einen konkreten Reiseanlass für die umsatzschwächere Nebensaison bieten und so für Schwerin als ganzjährig attraktives Reiseziel werben. „Unser Stadt hat auch im Herbst so viel zu bieten: Ausstellungs- und Theaterbesuche, lange Spaziergänge im Schlossgarten, Veranstaltungshöhepunkte wie die Literaturtage oder den Martensmarkt, kulinarische Aktionen wie die „Schweriner Köstlichkeiten“. Gerade nach einem so guten Sommergeschäft dürfen wir die Bewerbung der Nachsaison nicht vernachlässigen.“, so Martina Müller, Geschäftsführerin der Stadmarketing GmbH.

Die Idee der Postkartenaktion ist aus einer gemeinsamen Plakat-Kampagne mit der Marketinginitiative der Wirtschaft – Region Schwerin e.V. heraus entstanden. Im Rahmen der Kampagne mit dem Motto „Schwerin. Magische Momente“ wurde bereits im März in Mitteldeutschland und nun in Hamburg und Berlin über großflächige Plakate für einen Kurzurlaub in Schwerin geworben. Die Postkartenaktion greift das Plakat-Kampagnen-Motiv auf. Auf diese Weise wird eine Nachhaltigkeit und Wiedererkennung erreicht.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]