Neues Leben in der Naturschutzstation

NABU MV ist neuer Betreiber der Naturschutzstation in Zippendorf – Eröffnung Mitte Mai

Die Naturschutzstation in Zippendorf (Foto: Katja Burmeister)Ab Mitte Mai werden die Türen der Naturschutzstation im Schweriner Stadtteil Zippendorf endlich wieder für Interessierte geöffnet sein. Der NABU Mecklenburg-Vorpommern ist neuer Betreiber der Station und plant dort für die Zukunft zahlreiche Veranstaltungen zu den verschiedensten Naturthemen. „Es freut uns sehr, dass wir mit der Station nun einen physischen Ort haben, an dem wir das Thema Natur noch öffentlichkeitswirksamer vermitteln können“, so NABU-Landesgeschäftsführerin Dr. Rica Münchberger. „Die besondere Lage direkt am Schweriner See bietet dafür sehr gute Möglichkeiten.“ Dieser soll als EU-Vogelschutzgebiet zukünftig mehr in den Fokus der Station rücken. Gleiches gilt für die biologische Vielfalt im Stadtgebiet.

Seit der Schlüsselübergabe am 15. April hat das NABU-Team umfangreiche Aufräumarbeiten in der Station durchgeführt und steckt noch mitten in der Umgestaltung der Räume sowie die Gestaltung einer neuen Ausstellung. Zukünftig soll es monatlich einen Vortrag zu naturkundlichen Themen geben. Außerdem sind verschiedene Exkursionen z. B. zur Vogelwelt an den Schweriner Seen geplant, sowie Fortbildungsveranstaltungen für Pädagogen und Programme zum Naturerleben für Kitas und Grundschulen.

„Unser Ziel ist es, die Naturschutzstation Schwerin als außerschulischen Lernort für Umweltbildung und fächerübergreifenden, praxisnahen Unterricht in Schwerin stärker zu etablieren und als einen Ort der Öffentlichkeitsarbeit für die Natur, der Bürgerberatung und der Begegnung zu präsentieren“, so Dr. Rica Münchberger.

Quelle: NABU


Produkttipps

Nach oben scrollen