Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Oldtimertreffen des Schweriner Feuerwehrmuseums

Am 21. und 22. August organisierte das Internationale Feuerwehrmuseum e.V. ein sehr gut besuchtes Oldtimertreffen mit zahlreichen interessierten Besuchern.

Wer kennt ihn nicht den alten Song „Feuerwehr Felicitas, flitze, spritze, das macht Spass! Tatü-Tata!“ aus alten brenzligen Kindertagen. Und wer hatte nicht schon irgendwann einmal den Traum, Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann zu werden? Gut, nicht alle Träume gehen in Erfüllung oder sollen auch erfüllt werden. Aber mitunter sind „Reisen in nostalgische Erinnerungen“ eine willkommene Abwechslung. Mitunter braucht man – in puncto „Feuerwehr-Träume“ – nicht einmal auf große Reise zu gehen. Das Gute liegt manchmal ganz nah.

Oddtimertreffen des Internationalen Feuerwehrmuseums in SchwerinSeit April 2009 gibt es in Schwerin das Internationale Feuerwehrmuseum in der Halle am Fernsehturm. Auf 4.500 Quadratmeter wird den Fans alter oder älterer Feuerwehren seit dem 26. April 2009 eine Menge geboten. In der umfunktionierten Halle am Fernsehturm können mehr als 100 historische Fahrzeuge und Fahrzeuganhänger und weitere technische Ausrüstungen bestaunt werden. Feuerwehr-Uniformen gehören ebenfalls zum Bestand des Museums und Exponate zur alten DDR-Löschtechnik. Auch Technik aus der Schweiz, Holland, Tschechien, Polen, Frankreich und England wird gezeigt. Insgesamt circa 15.000 Exponate zur Thematik „Feuerwehren“ finden seit Frühjahr 2009 ein zahlreiches Publikum im Museum an der Hamburger Allee. Der Vorläufer des Internationalen Feuerwehrmuseums in Schwerin war übrigens das 1995 ebenfalls von Uwe Rosenfeld in Meetzen gegründete Landesfeuerwehrmuseum M-V..

Uwe Rosenfeld, Vereinsvorsitzender des Internationalen Feuerwehrmuseums in Schwerin, über seine Einrichtung

„Mit Herzblut und „feurigem“ Engagement dabei …“

Frage: Das Oldtimertreffen des Internationalen Feuerwehrmuseums in Schwerin fand nun bei herrlichstem Wetter am 3. August-Wochenende statt. Wer hatte die Idee, wie war der Zuspruch?

Uwe Rosenfeld moderiert das OldtimertreffenUwe Rosenfeld: Das ist unser erstes Oldtimertreffen in Schwerin. Wir kommen ja aus Metzen, hatten dort unseren Standort bis 2009, und veranstalteten das Oldtimertreffen bereits vierzehnmal – sind also diesbezüglich schon sehr erfahren. Der Zuspruch bei den Besuchern ist gut, die Halle mit der Freifläche ist dazu bestens geeignet. Wir haben zahlreiche Fahrzeuge hier, von der Feuerwehr über den Lastkraftwagen bis hin zu PKW oder Motorrädern. Die Ausstellung wird sehr gut angenommen, das Wetter spielt ebenfalls mit – und so stellt sich dann auch der Erfolg ein.

Frage: Wie lautet Ihr Resümee nach einem Jahr Internationales Feuerwehrmuseum in Schwerin?

Uwe Rosenfeld: Wir sind nach dem ersten Jahr schon sehr zufrieden. Wir hatten im ersten Jahr 13.000 Besucher. Allerdings ist hier, an der Hamburger Allee, ein schwieriger Standort. Es gab schon zahlreiche Probleme mit Vandalismus und Einbrüchen. Jetzt haben wir das Grundstück eingezäunt und ich denke, dass wir die angesprochenen Probleme damit in den Griff bekommen.

Frage: Welche Höhepunkte gibt es in Ihrer Ausstellung?

Oddtimertreffen des Internationalen Feuerwehrmuseums in SchwerinUwe Rosenfeld: Wir sind Deutschlands größtes Feuerwehrmuseum mit einer Ausstellungsfläche von 4.500 Quadratmetern mit etwa 15.000 Exponaten. Bei uns kann man über 2.000 Feuerwehrmodelle in verschiedenen Maßstäben sehen. Zudem besitzen wir Europas größte Ausstellung von Feuerwehrabzeichen der ehemaligen Sowjetunion mit 350 Exponaten. Wir verfügen ebenfalls über eine einmalige Sammlung mit über 1.300 Exponaten zum Thema Feuerwehr–Ersttagsbriefe und -Ganzsachen aus allen Ländern der Welt und Deutschlands größte Ausstellung über Gas- und Atemschutz mit 1.800 Exponaten. In unserem Bestand ist ein umfangreiches Archiv und auch alte Filme und Fachzeitschriften zur Thematik Feuerwehr. Wir sind eben im Bereich „Ausstellungen zur Historie Feuerwehren“ in Deutschland führend.

Frage: Welche Zeitraum spiegeln Ihre Exponate wider?

Oddtimertreffen des Internationalen Feuerwehrmuseums in SchwerinUwe Rosenfeld: Wir beginnen mit der Gründungszeit der Feuerwehr. 1841 wurde in Meißen die erste Feuerwehr gegründet. In dieser Zeit beginnen wir mit Großexponaten wie z.B. den Handdruckspritzen. Unsere Angebote reichen dann weiter bis in die Gegenwart.

Frage: Sie sind also mit dem Standort Schwerin rundum zufrieden?!

Deutschlands größtes Feuerwehrmuseum mit einer Ausstellungsfläche von 4.500 qmUwe Rosenfeld: Letztendlich haben wir mit dem neuen Standort in Schwerin auf jeden Fall gewonnen. Wir betreiben das Internationale Feuerwehrmuseum  ehrenamtlich, neben unserem Dienst für die Feuerwehr und unseren anderen Jobs. Löhne und Gehälter können hier nicht gezahlt werden, denn auch die Abgaben an die Stadt müssen wir über den Eintritt erwirtschaften. Wir erhalten keinerlei Förderung, machen das hier aber mit viel Herzblut und „feurigem Engagement“ – natürlich im übertragenen Sinne!

Dann weiterhin maximale Erfolge bei der Brandbekämpfung und mit Ihrem Museum!

Text und Fotos Marko Michels

Weitere Informationen zum Internationalen Feuerwehr-Museum in Schwerin: www.ifm-schwerin.de


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]