Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Ostersonntag Saisoneröffnung im Freilichtmuseum Mueß

Der Schnee schmilzt, die Vögel singen, die Tage werden länger: Ostern steht vor der Tür und mit dem Fest die Vorbereitungen, um der Familie unvergessliche Feiertage zu bereiten.

Ostern ist jedes Jahr ein willkommener Anlass, die Saison des Freilichtmuseums in Schwerin-Mueß zu eröffnen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Museum bereiten erwartungsvoll die Saisoneröffnung am Osterfest vor und sorgen wieder für viele Höhepunkte auf dem Museumsareal für Jung und Alt. Als besonderer Leckerbissen werden für alle Abenteuerlustigen stündliche Ausflüge zur Insel Kaninchenwerder angeboten. Ab 11:00 Uhr legt Nils Hamann, jeweils zur vollen Stunde, mit seinem historischen Reusenkahn vom Museumsgelände ab, um in See zu stechen. Alle Pflanzenfreunde müssen in diesem Jahr auf das Jahr 2012 vertröstet werden. Durch die umfangreichen Baumaßnahmen und Geländearbeiten wird in diesem Jahr leider kein Pflanzenmarkt möglich sein.

Am Ostersonntag, dem 24. April, bietet das Museum eine gute Gelegenheit, den Osterspaziergang mit einem Besuch der alten Bauernhäuser zu verbinden. Mit der Sonderausstellung im Kunstkaten „Vergessene Denkmäler der Liebe – Zeugnisse des Totenkronenbrauchs in Mecklenburg und der Mark Brandenburg“ nimmt sich das Freilichtmuseum vom 24. April bis zum 26. Juni eines besonders interessanten Themas an.

Die zweite diesjährige Sonderausstellung mit dem Titel „Margrits Welten – Poesie und Magie einer Puppenspielerin“ ist vom 02. Juli im Kunstkaten zu bewundern. Die Hommage der Schweriner Puppenspielerin Margrit Wischnewski wird am 30.10. mit einer Finissage und der Versteigerung von Puppen und Requisiten aus dem Fundus des Figurentheaters beendet.

Der Internationale Museumstag greift 2011 den Leitsatz „Museum, unser Gedächtnis“ auf und lädt alle Besucher ein, das Freilichtmuseum direkt am Schweriner See zu erkunden.

Die neue Museumssaison widmet sich zugleich der Umgestaltung des weitläufigen Museumsareals. „Nach jahrelangen Bemühungen, unseren Gästen einen öffentlichen Seezugang zu bieten, können wir nun endlich am 15. Mai zu einem ersten Spaziergang am See einladen“ freut sich Gesine Kröhnert, die Leiterin des Museums.

Die alte Dorfschmiede in Mueß darf in diesem Jahr auf eine 275-jährige Geschichte zurückblicken.

„Das Jubiläum unserer Museumsschmiede nehmen wir zum Anlass, am 25. und 26. Juni für das Schmiedehandwerk zu werben. Zugleich werden wir dem Museum durch die Präsentation des Handwerks, mit lauten Hammerschlägen und glühendem Eisen Lebendigkeit verschaffen. Neben der Eröffnung einer kleinen Exposition zum Schmiedejubiläum geben wir unseren Besuchern bei einem Norddeutschen Schmiedetreffen die Gelegenheit, handgefertigte Arbeiten zu bestaunen, sich beim Schauschmieden das Handwerk nahe bringen zu lassen und das eine oder andere Stück zu kaufen“ so der langjährige Museumschmied Lothar Waldner.

Die Puppenspielerin Margrit Wischnewski macht es sich zur Aufgabe, mit ihren Puppentheaterdarbietungen in die Welt der Märchen abzutauchen und ihr Publikum mitzureißen.

„Grimm in der Scheune“ nennt sich die Veranstaltungsreihe, die schon in der vergangenen Museumssaison einen großen Anziehungspunkt für Theater- und Märchenfreunde darstellte.

Auch während der Sommerferien gibt es jeden Mittwoch vielfältige Angebote, die Kinderaugen glänzen lassen. Das beliebte Ferienprogramm für Kinder wird in diesem Jahr um viele neue und zusätzliche Aktivitäten bereichert. Die erlebnispädagogischen Programme stehen jeweils unter einem anderen Motto und richten sich an alle Kinder, die in den Ferien etwas Besonderes suchen und finden wollen. Antje Muck, Organisatorin der Museumsveranstaltungen schwärmt: „Unser Riesen-Sommer-Ferien-Programm haben wir in kreative Tage verpackt, die mit allen Sinnen zu erleben sein werden!“

Zum wiederholten Mal wird das Festspiel der plattdeutschen Sprache „Hüt ward platt snackt“ zum Ereignis der Saison. Durch eine Förderung des Kultusministeriums M-V und durch die Unterstützung des Museumsförderveins Klöndör e. V. werden die Besucher am 31. Juli plattdeutsche Theateraufführungen vor dem Bauernhaus des Freilichtmuseums Schwerin-Mueß genießen können.

Fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders wird das traditionelle Folkbandtreffen auf dem Mueßer Bauernhof sein. „The Irisch Dutchman“ und „The Old Shantymen” aus Rostock sowie Überraschungsgäste begrüßen am 20. August das Publikum und lassen das Fest unter dem großen Walnussbaum zu einem unvergesslichen Abend werden.

Rechtzeitig zum „Fest der Sinne“ öffnet das Museum mit dem beliebten Kunst- und Handwerkermarkt „wintersonnenWERKE“ seine Tore.

Sehen, Hören, Fühlen und Schmecken können die Gäste des Museums zur Wintersonnenwende am 4. Advent inmitten des historischen Ambientes des alten Bauernhofes. Hier nimmt man sich Zeit, hier kommen alle Sinne auf ihre Kosten.

Ausschließlich selbst hergestellte Werke, wie Gebrauchskeramik, gefilzte Taschen, Holzspielzeug und vieles mehr werden ausgestellt und angeboten.

Das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß ist ab dem 24. April geöffnet, Dienstag bis Sonntag jeweils 10–18:00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter www.schwerin.de/freilichtmuseum.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]