Pädagogisches Lernspiel an Kita gespendet

Spielend Formen und Zahlen im Entenland kennenlernen

Schwerin Seit Ende November lernen die Kinder der integrativen Kita Görries mithilfe eines Fuchses, eines Raben und eines neugierigen Entenkindes, das eine Menge Abenteuer bestehen muss. Die Tiere sind allerdings nicht aus Fleisch und Blut, sondern Figuren eines pädagogisches Lernspieles von Professor Gerhard Preiß. Ziel des Spieles ist es, Farben, Formen und Zahlen sowie die Orientierung im Raum zu erlernen.

„Hauptfigur des Spieles, mit der sich die Kinder auch identifizieren, ist das Entenkind”, erklärt Bärbel Wendlandt Erzieherin in der Kindertagesstätte, die sich in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt befindet. „In dessen Rolle müssen die Kinder Aufgaben lösen, bei denen spielend zwei grundlegende Methoden des Denkens geschult werden – sortieren und ordnen.” Das Spiel ist für Kinder zwischen zweieinhalb und vier Jahren gemacht. In sechs verschiedenen Lernfeldern sollen die Kinder befähigt werden, in der Vielfalt und Flüchtigkeit der Dinge klare Strukturen und zuverlässige Beständigkeit erkennen zu können. Gesponsert wurde das Spiel von Manfred Paper, Geschäftsführer der Kabelmontagen & Baumanagement GmbH. „Meine beiden Enkelinnen werden in der Kita in Görries betreut”, so Paper. „Als ich hörte, dass sie mit diesem Spiel so viele wichtige Fähigkeiten erlernen können, war für mich klar, da werde ich die Kita unterstützen.” Kurz darauf freuten sich die Knirpse über ein riesiges Paket, das in ihrer Kita abgegeben wurde. Gleich nach dem Auspacken begaben sie sich gemeinsam mit ihren Betreuerinnen auf die ersten Abenteuer im Entenland.


Produkttipps

Nach oben scrollen