Parchim International Airport: IHK begrüßt Teilzahlungsvereinbarung

Die IHK zu Schwerin begrüßt die Entscheidung des Parchimer Kreistags, dem chinesischen Unternehmen LinkGlobal Logistics eine Ratenzahlung bei der Begleichung des Kaufpreises für den ´Parchim International Airport´ und die umliegenden Gewerbeflächen zu gewähren.

Die zum 15.12. fällige Kaufpreiszahlung verzögert sich, weil die für die Freigabe der Kredite erforderliche Genehmigung des Projekts durch die chinesische Zentralregierung bisher noch nicht erfolgt ist.

´Das Projekt Parchim International Airport ist ein global angelegtes Projekt und als solches auch von globalen Spannungen betroffen´, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus-Michael Rothe. ´Alle bisherigen Entwicklungen und die Aktivitäten des Investors zeigen deutlich, dass es sich um ein seriöses Projekt mit einem schlüssigen Konzept handelt. Der erfolgreich angelaufene Flugbetrieb bestätigt dies ebenso wie die Marktsituation auf dem Gebiet der Luftfracht generell und insbesondere zwischen China und Deutschland.

Rothe warnte davor, das Projekt ´Parchim International Airport´ nun vorschnell als ´Luftnummer´ abzuschreiben und ein eventuelles Scheitern an die Wand zu malen: Dass die aktuellen Irritationen im Verhältnis zwischen Deutschland und China auch Verzögerungen bei der Genehmigung solcher Projekte durch die chinesische Zentralregierung und damit auch der Zahlung des Kaufpreises bewirken kann, liegt auf der Hand. Es wäre jedoch töricht, dieses Projekt jetzt aufzugeben: ´So ernst zu nehmen die Irritationen im zwischenstaatlichen Verhältnis sind, so sicher werden sie sich auch wieder beruhigen. Die Mecklenburger sind für Ihre gesunde Skepsis und ihren Realismus ebenso bekannt wie für ihre Geduld. Jetzt ist es an uns, einen langen Atem zu beweisen und die großen Chancen dieses Projektes nicht zu zerreden´, so der IHK-Hauptgeschäftsführer.


Produkttipps

Nach oben scrollen