PDS: Ja zum neuen BUGA-Konzept

Die PDS-Fraktion hat am Montag das neue BUGA- Konzept „Großer Entwicklungsraum Schlosspromenade“ beraten und für gut empfunden.

In Anwesenheit der Mitglieder des Aufsichtsrates der BUGA GmbH, Landesminister Helmut Holter und Wolfgang Haupt, erläuterte die stellvertretende Oberbürgermeisterin Heidrun Bluhm das Konzept, das von einem Verzicht des Hopfenbruchparkes ausgeht und dafür vor allem Flächen am Franzosenweg vorsieht.
„Die Fraktion begrüßt in diesem Zusammenhang die Gestaltung von Flächen von Sportvereinen wie die der Rudergemeinschaft, der Tennis- und Rasenhockeyanlage sowie der Sportplätze „Paulshöhe“, die nach der BUGA diesen Vereinen wieder zur Nutzung übergeben bzw. an neu gestaltete Sportflächen und Objekte verlagert werden sollen“, so PDS- Fraktionschef Gerd Böttger.
Damit wäre eine Nachnutzung nach der BUGA gewährleistet.
Die PDS- Fraktion erwartet von der Verwaltungsspitze und der BUGA- Gesellschaft den ursprünglichen Finanzrahmen in Höhe von 30,8 Mio. Euro auf keinen Fall zu überschreiten.
„Jetzt sind dringend die Gespräche mit den Sportvereinen und dem Land als Eigentümer vieler Flächen zu führen, um der Stadtvertretung Ende des Jahres das neue BUGA- Konzept zum Beschluss vorzulegen“, so Böttger.
An Landesminister Helmut Holter ging die Bitte der Fraktion, für eine geschlossene Unterstützung der Landesregierung für die BUGA 2009 in der Landeshauptstadt Schwerin einzutreten.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top