Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Pfaffenteich-Schwäne bekommen im Häuschen nasse Füße

Spenden für umfassende Reparatur gesucht. Das Schwanenhäuschen gehört zum Pfaffenteich wie die Fontäne und der beliebte Pfaffenteich-Kreuzer:

Schon seit Ende der 50 Jahre schwimmt es auf dem innerstädtischen Gewässer, wurde 1972/73 durch einen Neubau ersetzt, 1981 und 1999 weitgehend rekonstruiert und braucht jetzt wieder eine umfassende Schönheitskur. „Bei der der Erneuerung der Uferbefestigung des Pfaffenteiches sind uns die Schäden aufgefallen. Die Bautaucherei Barth hat uns angeboten, das Häuschen nach dem  Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Uferkante aus dem Pfaffenteich zu heben, damit wir die Schäden genau begutachten und Reparaturmaßnahmen einleiten zu  können“, sagt  Uwe Autrum, Leiter der Grünpflege bei der SDS Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin. Klar ist schon jetzt: Die Schwimmpontons unter dem Schwanenhäuschen sind beschädigt, das Holz ist durch die ständige Wassereinwirkung teilweise verfault, die Schwäne bekommen in ihrem  Schwanenhäuschen nasse Füße. Wie teuer die Reparatur wird, ist noch nicht klar. „Der Umfang der Sanierung richtet sich auch danach, ob wir Spender und Sponsoren für das Häuschen finden, denn wir  würden auch gern die gesamte Schwimmkonstruktion des Häuschens verändern.“ Das Schwanenhäuschen gehört zum Stadtbild Schwerins, ist  aber weit mehr als ein Schmuckstück. Tatsächlich haben in den vergangenen zwei Jahren wieder Brut-Paare das  Häuschen genutzt, wie Uwe Autrum berichtet. Die jungen Schwäne seien aber leider nicht geschlüpft, da das Männchen das Weibchen verlassen habe. Dass sich Paare trennen, ist extrem selten. Dass sie wieder auf dem Pfaffenteich brüten, ist allerdings kein Zufall: „Es ist ein Zeichen für die gute Wasserqualität“, sagt Autrum. „Denn Schwäne ernähren sich hauptsächlich von Wasserpflanzen, die sie vom Gewässergrund holen. Diese Pflanzen wachsen inzwischen wieder im Pfaffenteich. So dass auch  Enten-Paare inzwischen vermehrt am Pfaffenteich brüten.“ Ein klares Zeichen, dass sie sich hier wohlfühlen.
Wer für das Schwanenhaus spenden will, der kann sich an die SDS (Tel. 0385/7434100) wenden.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]