Plitsch, Platsch Pinguin… Pinguinfest im Zoo am 28.06.2009

Die Humboldtpinguine im Schweriner Zoo zählen zu den absoluten Publikumslieblingen und besonders die Fütterung um 14.30 Uhr zählt zum Höhepunkt eines Zoobesuchs.Die Frackträger schwimmen blitzschnell mit 40 km/h durchs Wasser. Die vergrößerte Pinguinanlage bietet den Pinguinen einen großen Landteil und ein zusätzliches Schwimmbecken. Im Pinguine im Zoo Leonhardzweiten Schwimmbecken tauchen Pinguine zur Freude der Besucher gerne ab. Außerdem kommen Besucher ihren Lieblingen sehr nah. Abgrenzungen zur Besucherseite bilden Glasscheiben und flache Zäune, über die Besucher hinwegschauen können.
Der wesentlich erweiterte Landteil mit einer Vielzahl abwechslungsreicher Strukturen trägt zur Anregung von Erkundungen für die Tiere bei und festigt die sozialen Integrationen in der Tiergruppe.
Von 11 bis 16 Uhr können interessierte Besucher am Zoomobil viel Wissenswertes über die Tierart von Zoopädagogin K. Otterbeck-Meyer erfahren. Mit Tauchflossen ausgestattet, können Kinder den Watschelgang der Pinguine nachahmen, wie der Kaiserpinguin ein Ei balancieren und Verhaltesweisen, wie das Einfetten der Federn, simulieren.
Um 15.30 Uhr laden wir zur Pinguintaufe ein. Der zahme Pinguin „Finesso“ stellt sich vor, lässt sich füttern und streicheln, verspricht die erfahrene Zoopädagogin. Oft stellt sich bei Besuchern die Frage, ob Tierpfleger die Pinguine auseinander halten können.
Wir lüften das Geheimnis und lernen dabei die Pinguine mit Namen kennen.
Das macht allen viel Spaß und nebenbei lernen Kinder spielerisch die Tierart kennen, ergänzt Zoopädagogin Frau Otterbeck Meyer. Pinguinexperten können am Pinguinquiz teilnehmen – richtige Antworten werden natürlich prämiert.

Foto: Leonhard


Produkttipps

Nach oben scrollen