Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Polizei warnt vor Call-ID-Spoofing

Täter täuschen Rufnummern von Polizei, Behörden oder Gerichten vor – Geben Sie telefonisch keine privaten Daten preis!

Schwerin (ots) – Beim sogenannten Call-ID-Spoofing werden Rufnummern angezeigt, die mit jenen von Polizei, Behörden oder Gerichten identisch sind. Dadurch gelingt es den Betrügern Zweifel der Opfer im Nu zu zerstreuen und sie zur Herausgabe personenbezogener Daten oder zur Überweisung von Geldbeträgen zu bewegen.

So auch in einem Fall vom letzten Wochenende in Schwerin. Hier meldeten sich Anrufer unter der Verwendung der Telefonnummer des Polizeizentrums Schwerin. Zu einem vollendeten Betrug kam es glücklicherweise nicht, da der Angerufene die notwendige Skepsis walten ließ und dies wohl den Täter abschreckte. Egal unter welcher Legende sich die „Falsche Polizei“ meldet, seien Sie grundsätzlich solchen Anrufen gegenüber skeptisch. Abhilfe gegen dieses Spoofing ist möglich, wenn die Betroffenen der Nummer nicht vertrauen und keine vertraulichen Informationen preisgeben würden. Geben Sie keine sensiblen oder privaten Daten (Personalien, Bankdaten, PIN/TAN, Zugangsdaten, Kundendaten) weiter – auch nicht über die Wähltastatur (PIN-Eingabe).

Wichtig ist es, beim Kontrollanruf nicht die im Telefon zwischengespeicherte Nummer für den Rückruf zu verwenden, sondern im Internet oder im Telefonbuch nachzuschauen und die Nummer dann selbst zu wählen. Hilfreich ist es auch, Freunde oder Familienmitglieder in die Geschehnisse einzubinden.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]