Polizeihund „Paula“ stellt Täter

27-Jähriger Hamburger schlug Passanten ins Gesicht

Schwerin – Am frühen Sonntagmorgen zeigte ein junges Paar in der Feldstadt Zivilcourage und forderte einen 27-jährigen Mann aus Hamburg auf, dessen Lebensgefährtin nicht weiter zu bedrängen und auf offener Straße geführte Streitigkeiten zu beenden. Davon offenbar provoziert, stürzte sich der Mann auf das Paar und schlug einen 32-jährigen Schweriner so, dass dessen Gesichtsverletzungen medizinisch versorgt werden mussten.

Die informierte Polizei konnte den geflüchteten Tatverdächtigen unweit des Tatortes stellen. Er versuchte zwar noch davonzulaufen, hatte jedoch gegen einen eingesetzten Polizeihund keine Chance. Dieser brachte den Flüchtenden ohne Beißen zu Fall und Beamte brachten den Tatverdächtigen zum Polizeihauptrevier. Gegen den Hamburger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.


Produkttipps

Nach oben scrollen