Post besiegt die Ahlener SG souverän mit 35:26

Gast Ahlener SG chancenlos gegen den SV Post Schwerin, Ingo Heinze glänzt mit zehn Toren.
SV Post Schwerin vs. Ahlener SGSchwerin (WG): Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn (Post als Vierter und Ahlen als Fünfter) erwarteten die 2.031 Zuschauer ein packendes Duell. Doch Post zog gleich ab wie die Feuerwehr (4:0, 7:1) und ließ die Ahlener nie zur Entfaltung kommen. Der Sieg geriet nie in Gefahr, obwohl bei konsequenter Spielweise Post noch deutlich höher hätte gewinnen können. Aktivposten auf Schweriner Seite waren einmal mehr Torhüter Milos Putera (14 Paraden) sowie Ingo Heinze (10 Tore), Daniel Pankhofer (8 Tore) Ronald Bahr (6 Tore) und Lars Klüttermann (5 Tore).
In der 1. Halbzeit wurde es für Post nur einmal bedenklich, als Ahlen den Torabstand auf 3 Treffer reduzieren konnte (9:6 in der 17. Minute). Doch Post ließ sich davon nicht beirren und zog auf 13:6 davon. Trotz oft unverständlicher Schiedsrichterentscheidungen konnte Schwerin mit 17:10 in die Halbzeit gehen.

Ronald Bahr im GesprächDieser Vorsprung musste nun über die Zeit gebracht werden. Da die Magdeburger Schiedsrichter immer einseitiger pfiffen, kam nur durch diese Fehlentscheidungen Stimmung auf. Höhepunkt war die doppelte Zeitstrafe für Alex Ladig und Ronald Bahr in der 40. Minute. Doch Post überstand diese kritische Zeit ohne nennenswerte Verluste. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk und war mit ein Garant für den sicheren Sieg. In den letzten fünf Minuten avancierte Daniel Pankhofer fast zum Alleinunterhalter und warf  4 Tore in Folge. Insgesamt gesehen enttäuschte Ahlen auf der ganzen Linie, so dass Post mühelos zum 35:26-Endstand kam.

Norbert Henke im InterviewPost Schwerin spielte mit: Putera, S. Prothmann (zu einem 7-Meter); Wild, Rauch (3), Bahr (6), Heinze (10),  Ladig (3),Klüttermann (5), Thormann, Pankhofer (8); Finkenstein, Zufelde

Foto (5): P. Bohne

Pressestimmen (pb); Diethard von Boenigk, Ahlen: „Sag es nicht“, so Norbert Henke zum Gästetrainer von Boenigk. Doch der führt aus: Die ersten 30 Minuten heute waren das Beste, was ich bisher in der 2. BL Nord gesehen habe. Post wird sich mit solchen Leistungen oben in der Tabelle festsetzen, davon bin ich überzeugt. Die Schweriner Deckung war gut, ihr Torwart war gut und wir konnten fast nichts dagegen setzen. Erst in der 2. Halbzeit lief unser Spiel halbwegs ordentlich, aber dann ging doch wieder die Post ab. Die neun Tore plus für Post gegen völlig in Ordnung, ich wünsche viel Erfolg weiterhin.

Norbert Henke, Schwerin: Das machte uns heute sehr viel Freude, zeigten unser bestes Spiel der Saison in der ersten Halbzeit. In Halbzeit 2 haben wir dann etwas an Spannung verloren, muss ausgewertet werden. Ronald Bahr mit wichtigen Toren im zweiten Spielabschnitt, Rauch, Ladig, Pankofer mit Top-Leistung. Ingo Heinze heute mit seiner besten Leistung über 60 Minuten, Maßstab für ihn bei den zukünftigen Partien. So will ich ihn sehen, im Angriff und in der Verteidigung.


Produkttipps

Nach oben scrollen