Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Post gewinnt Mecklenburgderby gegen Rostock mit 28:24

Post Schwerin siegt im 76. Mecklenburgderby nach einer kämpferischen Leistungssteigerung in der Schlussphase mit 28:24 (14:12)

postemporbild1thormann.jpgSchwerin (WG): Die Partie begann von beiden Seiten sehr nervös und fehlerhaft. Erst in der 6. Minute konnte Danny Anclais das 1:0 erzielen. Fortan konnte Post immer vorlegen und sich eine 4-Tore-Führung erspielen (6:2, 8:4, 10:6). Als auf Rostocker Seite Michal Bruna ins Spiel kam, lief espostemporbild2anclais.jpg bei Post plötzlich nicht mehr richtig rund. Trotzdem konnte Schwerin mit 14:12 in die Halbzeitpause gehen.

Was sich schon in der 1. Halbzeit andeutete, wurde im 2. Durchgang zur Gewissheit: Obwohl Post noch das 15:12 erzielen konnte, brachte das nicht die gewünschte Sicherheit. So kamen die Rostocker Tor um Tor auf und hatten beim 16:16 Gleichstand erreicht. Das hatte aber auch zwei Ursachen: Zum einen postemporbild3heinzeladig.jpgbekam Post den Unruheherd Bruna nicht in den Griff und zum zweiten war Ingo Heinze ein ziemlicher Totalausfall, der mit seinen unmotivierten Würfen (1. Halbzeit fünf Torfehlwürfe) die Chancen für die Ostseestädter erst ermöglichte. Trainer Dirk Beuchler hätte ihm sicherlich einen großen Gefallen getan, ihn auf der Bank zu lassen. Auch hätte man Bruna in Manndeckung nehmen müssen.

Der Ex-Schweriner Alexander Ladig kam zweimal zum Einsatz und erzielte insgesamt 2 Tore. Beim 17:20 (42. Min.) sah Rostock schon wie der sichere Sieger aus. Doch plötzlich lief im Rostocker Angriff nicht mehr allzuviel zusammen und Post konnte sich wieder herankämpfen. Beim 21:21 (46. Min.) war man wieder dran. Jetzt konnte Post dank einer großen kämpferischen Leistung die Vorentscheidung herbeiführen. In der Schlussphase konnte endlich auch Martin Murawski überzeugen und 4 seiner 5 Tore erzielen. Auch bei Konstantinos Chantziaras war eine deutliche poetemporbild4postfreudentanz.jpg Leistungssteigerung erkennbar. Aber Hauptgarant des Sieges war endlich einmal wieder Torhüter Igor Levshin mit einer durchgehend guten Leistung. Er baute seine Vorderleute durch seine Paraden immer wieder auf. So konnte Post einen nicht mehr ganz erwarteten 28:24-Sieg feiern und damit die ersten Punkte erringen. Foto (5): P. Bohne

Post spielte mit: Levshin (14 Paraden), Niepagen ab 60. Min.; Riediger (1), Pries (2), Prothmann (3), Riha, Heinze (3), Murawski (5), Vanek, Chantziaras (5), Anclais (9/3)

postemporbild5trainerstimmen.jpgTrainerstimmen: Holger Schneider, HC Empor Rostock: Glückwunsch an Schwerin zum Sieg, in der Schlussphase war dieser Sieg auch verdient. Zweite Halbzeit haben wir gut gespielt, lagen 23:20 in Front. Dann aber wurden von uns klare Chancen ausgelassen, Igor im Schweriner Tor steigerte sich und so kam Post zum verdienten Sieg.

Dirk Beuchler, SV Post Schwerin: Erleichtert – heute haben wir wieder die Post aus der vergangenen Saison gesehen. Igor im Tor war unser Rückhalt und die über 3.000 Zuschauer haben mindestens 20% Anteil am, heutigen Sieg! Johannes Prothmann, unser Joker mit wichtigen Toren und Tomas Riha stand gut in der Abwehr.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]