Post gewinnt zum Rückrundenauftakt gegen Hannover mit 33:30

Nach dem ausgefallenen Rückrundenstart gegen Altenholz war für Post Schwerin heute Beginn des Rückrundenauftaktes . Der Gast aus Hannover entpuppte sich als äußerst unbequemer Gegner, der Post voll forderte. So geht das Ergebnis von 33:30 (18:16) in Ordnung.

Schwerin (WG): Trotz tiefstem Winterwetter wollten es sich die 1.418 Zuschauer nicht nehmen lassen, ihre Posthandballer anzufeuern. Diese Anfeuerung hatte Post auch dringend nötig, erwiesen sich die Hannoveraner trotz des 11. Tabellenplatzes als fast gleichwertig. Vor allem Bastian Riedel (10 Tore) und Milan Blagojevic (9/5 Tore) konnten fast nach Belieben agieren. Die Schweriner Abwehr war in der 1. Halbzeit so gut wie nicht präsent. Auch Torhüter Igor Levshin hatte in der 1. Halbzeit Anlaufschwierigkeiten und musste einige haltbar scheinende Bälle passieren lassen. Keine Mannschaft konnte sich einen größeren Vorsprung erspielen. So wurden beim Stand von 18:16 die Seiten gewechselt.

Auch die 2. Halbzeit begann nervös. Beim 19:20 (35. Min.) lag Hannover sogar in Führung. Doch jetzt wachte Post 20100207posthannoverbild2heinze.jpg endgültig auf und ließ sich die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Da sich auch Igor Levshin im Tor steigerte und Kapitän Alexander Ladig seine Ladehemmung ablegte (5 Tore), war der Sieg, wenn auch knapp, nicht mehr in Gefahr. So geht das 33:30 letztendlich in Ordnung. Beste Torschützen: Bastian Riedel (10 Tore), Milan Blagojevic (9), beide HSV Hannover, Ingo Heinze (9), Danny Anclais (7), beide SV Post Schwerin.

Post Schwerin spielte mit: Levshin (19/2 Paraden), Niepagen (zu einem 7-Meter eingewechselt); Riediger (4),  Pries, Rauch (1), Heinze (9/1), Ladig (5/1), Zufelde (1), Anclais (7), Gutmanis (3), Axelsson (3).

20100207posthannoverbild4pk.jpg Trainerstimmen; Alfred Thienel, HSV Hannover: Mit dem Spielergebnis bin ich nicht zufrieden da wir verloren haben. In der ersten Halbzeit haben wir 16 Tore erzielt, Angriff in Ordnung. In der zweiten Halbzeit kamen wir nur auf 14 Treffer und im gesamten Spielverlauf 33 Gegentore, zu wenig, zu viel. Einige technische Probleme auf unserer Seite kamen noch hinzu, am Ende dann drei Tore Rückstand für uns.

Dirk Beuchler, SV Post Schwerin: Nach dem Spielverlauf bin ich zufrieden, wir haben gewonnen. Sieben Wochen 20090207posthannoverbild3.jpg Punktspielpause waren nicht zu übersehen. In Dessau müssen wir uns steigern und die Probleme im Deckungsverband beseitigen.

“Player of the game”: Bastian Riedel (22), HSV Hannover. Die Auszeichnung nach Wahl der anwesenden Medienvertreter übernahm Post-Geschäftsführer Norbert Henke.

Fotos: P. Bohne

*
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Yadore* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mörderisches Schwerin: Schattenkind
Preis: € 12,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Barschalarm am Strökanal
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 5. Oktober 2022 um 01:42 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top