Post holt Jacob Cement Cup 2012

Überraschung beim 6. Jacob Cement Cup: Gastgeber SV Post Schwerin siegt in der Schweriner Sport- und Kongresshalle mit 30:26  gegen den HC Empor Rostock und mit 28:25 gegen den Erstligisten TBV Lemgo

post7_meterbild1weltgen.jpgSchwerin (pb): Heute am Morgen um 10:00 Uhr standen sich zunächst die zwei ewigen Nordrivalen SV Post Schwerin und der HC Empor Rostock gegenüber. Post ging durch einen verwandelten 7-Meter (Moritz Weltgen) 1:0 in Führung, Empor glich durch Rico Goede zum 1:1 aus. Weltgen war es dann auch, der zum 4:2 traf, Danny Anclais erhöhte mit einem schönen Heber zum 5:2. Empor Trainer Norbert Henke nahm früh eine erste Auszeit, doch so richtig fruchtete die nicht. Nach zwanzig Spielminuten stand die Partie 12:9, Post spielte 6 gegen vier, Thomas Riha traf zum 13:9 und Ingo Heinze zum 16:11 Halbzeitstand. Spielzeit 2×25 Minuten.
post_wetzelgegenwetzel.jpgAls Gabor Langhans sein 5. Tor zum Spielstand 19:17 warf, keimte die die Hanse-Städter Hoffnung auf, Michael Höwl traf sogar zum Anschlusstreffer (19:18). Nun blieb es spannend bis zum Stand 24:23. Dann gelangen Sven Thormann zwei Tore zum 25:23 und 26:23, eine erste Vorentscheidung. Weltgen traf per 7-Meter, zweimal Riha und Dinos Chantziaras waren für Post erfolgreich (30:25), das letzte Tor fiel für die Gäste von der Küste, Post gewann verdient 30:26.

bruna_goede_blocken_kehrmann.jpg30 Minuten Pause, dann musste abermals Empor auf die Platte gegen den Erstligisten TBV Lemgo. Herzlich von den 810 Zuschauern begrüsst, Ex-Nationalspieler Florian Kehrmann und Ex-Posttrainer Dirk Beuchler. Lemgo führte schnell 0:3, Michal Bruna verkürzte für Rostock auf 1:3. Über den Spielständ 5:10 und Empor Tore durch Zemlin, Meschke und Goede hieß es zur Halbzeit 8:11.
Forian Kehrmann eröffnete dann den TBV-Torreigen zum 8:12, drei Fin Lemke Tore und ein zwei Treffer von Jens Bechtloff folgten, Spielstand 9:17. Bruna vergab in dieser Zeit einen 7-Meter und markierte ein Feldtor. Beim Tor zum 14:21 war es der 5. Erfolg von Michal Bruna, letztlich siegte Lemgo klar mit 20:29.

posthormann6toregegenlemgo.jpgMit Spannung nun erwartet die entscheidende Partie zwischen Gastgeber SV Post Schwerin und Erstligist TBV Lemgo. Arnoldos Hämen und Sebastian Preiß brachten Lemgo 0:2 in Führung, für Post vergaben 2x Ingo Heinze und Dinos Chantiziaras. Heinze und Weltgen trafen für Post, aber der TBV Lemgo 2:7. Dann eine Phase ausgeglichenen Spiels bis zum 6:9 durch Dinos Chantziaras. Post-Kapitän Stefan Riediger trifft zum 7:9, danach Alexander Rauch und Danny Anclais zum Anschlusstreffer (8:9) und Ausgleich (9:9). Moritz Weltgen bringt Post erstmals in Führung (11:10), mit seinem 5. Tor markiert Preiß dem Ausgleich zum 12:12 – Halbzeit.
teamsvpostcupsieger.jpgThormann mit dem ersten Torerfolg nach dem Pausentee, zwei Tore in Folge von Rauch – Post führt 16:14. Fünftes Tor für Thormann, Post führt 21:17. Bahnt sich jetzt eine Überraschung an? Zwei weitere Thormann Tore, und ein Weltgen Treffer (5. Tor), es steht 23:18. Auf 25:23 kamm Lemgo verkürzen (Lica Werner), Weltgen trifft per 7-Meter zum 26:23 – noch vier Spielminuten. Zwei Dinos-Tore, ein 7-Meter Tor für Lemgo (Haenen), die Überraschung ist perfekt, Post gewinnt 28:25 gegen den TBV Lemgo und ist Turnier-Sieger! Foto (5): P. Bohne

Bester Torwart: Nils Dresrüsse (TBV Lemgo)
Bester Spieler: Moritz Weltgen (SV Post Schwerin)


Produkttipps

Nach oben scrollen