Post Schwerin gewinnt gegen den VfL Bad Schwartau

In einem bis zum Schluss spannenden Spiel konnte sich Post gegen den alten Erzrivalen Bad Schwartau dank einer deutlichen Steigerung in der 2. Halbzeit verdient durchsetzen und gewann mit 34:31 (16:16).20091028postbild1.jpgSchwerin (WG) Es war das erwartete harte Duell zweier fast gleichwertigen Mannschaften. In der 1. Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren Differenz absetzen. Auf Schweriner Seite lief nicht allzuviel zusammen. Im Angriff war alles mehr oder weniger Zufallsprodukt, keine planmäßigen, durchdachten Spielzüge. Da auch Igor Levshin in dieser20091028postbild2.jpg Phase nicht seinen besten Tag hatte (bis auf 2 parierte 7-Meter), machte man sich mal wieder selbst das Leben schwer. Über Außen ging gar nichts. Bis auf einen schönen Kempa-Torwurf durch Danny Anclais nach Zuspiel von Alex Ladig traten beide Außen nicht in Erscheinung. So wurden beim Stand von 16:16 die Seiten gewechselt (Ladig erzielte fast mit dem Pausenpfiff den Ausgleich).

Nach der Pause musste man erst mal einem 2-Tore-Rückstand hinterherlaufen (16:18 bzw. 18:20). Beim 20:20 20091028postbild3.jpg hatte man Gleichstand erreicht (36.Min.). Jetzt ging auch ein spürbarer Ruck durch die Mannschaft . Plötzlich war Igor Levshin wieder die fast unüberwindliche Bastion und an seiner Leistung steigerten sich auch Ingo Heinze, Bernhard Zisler, Danny Anclais und Alexander Ladig. Lediglich Christian Zufelde und Erik Axelsson fielen etwas ab. Beim Stand20091028postbild4.jpg von 28:24 hatte man erstmals einen 4-Tore.Vorsprung erzielt (48. Min.). Beim 31:25 (51. Min,) hatte man sogar 6 Tore Vorsprung. Damit war mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Dieser Vorsprung wurde über die Zeit gerettet, so dass zum Schluss ein 34:31-Sieg zu Buche steht. 20091028postbild5pk.jpgFoto (6): P. Bohne

Post Schwerin spielte mit: Levshin (23 Paraden); Riediger (3),  Prothmann (1/1),Heinze (8/1), Ladig (4), Zisler (7), Koop, Zufelde (2), Anclais (8), Axelsson (1)

Trainerstimmen (pb); Thomas Knorr, VfL Bad Schwartau: Glückwunsch an Schwerin. Nach den englischen Wochen waren wir heute alle etwas müde. Schwerins Torwart hat super gehalten – wir waren im Spiel nicht schnell genug und machten zu viele Fehler.

Dirk Beuchler, SV Post Schwerin: Lob für die heutige Leistung, in drei Wochen sieben Spiele macht müde. In der zweiten Halbzeit haben wir kompakter in der Abwehr gestanden, ich bin sehr zufrieden mit unserem Spiel und dem Ergebnis.

20091028postbild5a.jpg “Player of the game”: Bernhard Zisler, SV Post Schwerin

Mörderisches Schwerin: Vier Fälle für Kommissar Berger
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mecklenburg 1701 bis 1952
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top