Post Schwerin trennt sich vom VfL Bad Schwartau unentscheiden

Nach einem spannenden und wechselvollen Spiel der alten Rivalen SV Post Schwerin und VfL Bad Schwartau gab es diesmal verdient keinen Sieger; beide Teams trennten sich 26:26 (12:16).

0514postbild1.jpgSchwerin (WG): Leider reichte es für Schwerin nicht zum Sieg, um an Bad Schwartau in der Tabelle vorbeizuziehen.
Post hatte den besseren Start und führte nach zwei Murawski-Toren mit 2:0. Doch der VfL blieb die Antwort nicht schuldig und war beim 3:3 wieder dran. Nach dem 6:6 zogen die Gäste auf 13:7 (23. Min.)  davon, weil bei Post nichts mehr zusammenlief. Torhüter Igor Levshin bekam keine Hand mehr an den Ball (für ihn kam 0514postbild2.jpgin der 19. Minute Peter Niepagen), aber auch die Feldspieler übertrafen sich mit Fehlwürfen und -abspielen (Prothmann, Murawski, Heinze).  Diese Fehler wurden vom VfL gnadenlos ausgenutzt. Maciek Tluczynski konnte schalten und walten, wie er wollte und erzielte acht Treffer. Mit vier Treffern Rückstand für Post wurden beim 12:16 die Seiten gewechselt.

0514postbild3.jpgIn der Pause müssen wohl einige deutliche Worte gefallen sein, denn plötzlich wurde das Post-Spiel deutlich besser und effektiver. Auch der wieder im Tor stehende I. Levshin steigerte sich enorm und hielt mit seinen Paraden Post im Spiel. Innerhalb von zwei Minuten erzielten 2x Alex Wirt und Stefan Pries den 15:16-Anschluss. Beim 18:18 war wieder Gleichstand erreicht. In der Folge konnte sich der VfL auf 24:21 (50. Min.) absetzen. Wieder konnte Post zum 24:24 ausgleichen und hatte beim 26:25 (58. Min.) sogar eine Siegchance. Doch Tluczynski stellte vor 2.640 Zuschauern den letztlich verdienten 26:26-Gleichstand her.

Post spielte mit: Levshin (12 Paraden), Niepagen (19.-30.Min., 3 Paraden); Riediger, Rauch (1), Pries (4), Prothmann (2), Riha, Heinze (5), Murawski (4), Chantziaras (4), Wirt (6)

Trainerstimmen: Thomas Knorr, VfL Bad Schwartau: Wir haben ein tolles Derby gesehen. Das war ein richtiges Handballspiel mit viel Kampf. Es ging immer auf und ab. Ich bin zufrieden. 0514postbild4pk.jpg

Dirk Beuchler, SV Post Schwerin: Das Unentschieden ist gerecht. In der 1. Halbzeit haben wir schlecht gespielt. Es war ein sehr gutes Kampfspiel. Obwohl ich gerne gewonnen hätte, bin ich zufrieden.

0514postbild5stefanpries.jpgNachsatz (pb): Gestern feierte Stefan Pries seinen 29. und heute Martin Murawski seinen 23. Geburtstag – beiden Post-Spielern herzlichen Glückwunsch. Für Stefan Pries war es das letzte Spiel in den Post-Farben, er wurde wie auch Post-Trainer Dirk Beuchler herzlich verabschiedet. Foto (5): P. Bohne


Produkttipps

Nach oben scrollen