Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Post siegt 31:26

Mit 31:26 (14:14) besiegt der SV Post Schwerin den TSV Altenholz., das Spiel wurde von beiden Seiten recht kampfbetont geführt. Erst zum Spielschluss konnte sich Gastgeber SV Post durchsetzen.

Schwerin (pb): Gastgeber SV Post Schwerin führte schnell 3:0, die 1.997 Zuschauer hofften also auf einen klaren Schweriner Sieg mit schönen Spielzügen auf dem Parkett der Schweriner Sport- und Kongresshalle. Doch sie wurden zunächst enttäuscht, Altenholz holte auf und kam durch Christian Schwarz zum Ausgleich 3:3. Ingo Heinze markierte das 4:3, unmittelbar danach verlor er den Ball und hatte dann das Glück dass sein Ballverlust nicht zum Gegentreffer führte. Rasmus Gersch traf nur den Pfosten. Beim 7:7 durch einen erfolgreichen Tempogegenstoß markierte Lukas Stüze den Ausgleich zum 7:7 in der 16. Spielminute.
Beim 12:9 (5. Tor von Postspieler Dannis Anclais) führt Post erstmalig mit drei Toren und beim 14:11 durch Martin Murawski wieder mit drei Vorsprung. Doch Ruhe tritt in den Reihen der Post-Sieben nicht ein. 14:12, 14:13 und Ausgleich 14:14 durch die Altenholzer Lars Bente, Simon Plähn und Rasmus Gersch. Halbzeitpause.

Erster Torschütze nach Wiederanpfiff ist Ingo Heinze (15:14), Gersch und Stütze vergeben für Altenholz. Auch Ingo Heinze scheitert, doch dann trifft er zum 16:14.Moritz Weltgen scheitert mit einem 7_Meter an den gut aufgelegten Post-Kieper Igor Levshin, hat dann aber das Glück den Abpraller im Nachwurf zu versenken (16:15). Einen Tempogegenstoß verwandelt Martin Murawski zum 17:15, Weltgen verkürzt zum 17:16. Erst ab dem 21:18 durch Ingo Heinze (5. Tor), kann sich Gastgeber Post Schwerin absetzen. Riha, 2x Preis und Heinze erhöhen auf 25:21. Gästetrainer Torge Greve nimmt eine Auszeit (49. min.) und wechselt sich als Spielertrainer ein. Post jedoch erhöht durch Anclais und Riha auf 27:21. Danach finden sich wieder unerklärliche Fehler im Post-Spiel ein, drei Tore in Folge für die Gäste (27:24). Doch Post kann das kampfbetonte Spiel über die Zeit retten und gewinnt verdient mit 31:26.

Post spielte mit: Levshin, Niepagen; Riediger (1), Pries (4), Prothmann, Riha (4), Heinze (6), Murawski (5), Vanek, Chantziaras (4) Anclais (7/1), Wirt.

postaltenholzbild5pk.jpgTrainerstimmen; Torge Greve, TSV Altenholz:
Glückwunsch an Dirk zum Sieg – es war heute unser drittes Spiel in sieben Tagen. Erste Halbzeit haben wir gut gespielt, in der zweiten Hälfte fehlten uns die einfachen Tore. Dazu stand dann auch die Post-Abwehr und Igor glänzte mit guten Paraden.

Dirk Beuchler, SV Post Schwerin: Wir mussten lange kämpfen – viel zu viele Fehler (15) von uns. Eine gute Abwehrarbeit und ein sicherer Torwart sicherten uns den heutigen Sieg. 10 bis 12 Fehlwürfe auf unserer Seite sind natürlich zu viel, eine bessere Leistung ist gegen Hildesheim am kommenden Mittwoch unbedingt erforderlich.

Fotos: P. Bohne


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]