Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Post verliert mit 28:31 gegen VfL Bad Schwartau

Der SV Post Schwerin verliert nach schwachem Spiel gegen Aufsteiger Bad Schwartau 28:31 (12:15). Nach Blitzstart stand es schon 5:1 für die Schweriner.
Schwerin (WG/pb): Blitzstart in Hamburg beim Nordderby St. Pauli gegen Hansa Rostock. Nach nur fünf Spielminuten führt Hansa 2:0 durch Tore von Henri Myntti (2.) und Fin Bartels (5.).
Blitzstart auch in der Schweriner Sport- und Kongresshalle. Im Nordderby SV Post Schwerin gegen den VfL Bad Schwartau führt Post nach neun Minuten mit 5:1. Bittere Pille für beide Nordvereine, Hansa verliert 3:2 in Hamburg gegen St. Pauli, Post verliert 28:31 gegen den VfL Bad Schwartau. Hansa-Trainer Dieter Eilts kostete diese Niederlage den Job, Post-Trainer Norbert Henke dagegen kann in Ruhe weiterarbeiten.
HandballDurch den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga kam Bad Schwartau nach langer Zeit zum fälligen Punktspiel nach Schwerin. Post wollte die 27:37-Klatsche aus dem Hinspiel vergessen machen und als Sieger vom Spielfeld gehen. Doch wieder einmal wurden die 2.261 Zuschauer von ihrer Mannschaft arg enttäuscht. Dabei fing es für Post recht vielversprechend an, nach zehn Minuten lag man 6:2 vorne. Doch plötzlich war der Spielfluss wie weggeblasen. Beim 7:7 waren die Gäste wieder dran. Bei Post lief fast nichts mehr zusammen. Zudem halfen die Schiedsrichter aus Osnabrück kräftig mit, Unruhe ins Spiel zu bringen, indem Post permanent benachteiligt wurde. So wurden beim Stand von 12:15 die Seiten gewechselt.

HandballNach Wiederanpfiff sah es für Post schlecht aus, da Bad Schwartau auf 16:12 bzw. 17:13 davonzog. Doch Post bäumte sich noch einmal auf und konnte durch Alexander Rauch den 18:18-Ausgleich erzielen (43. Min.). Schwerin lag nach 52 Minuten sogar 24:22 in Front. Wieder einmal wurden durch völlig unmotivierte Angriffe (Heinze, Klüttermann, Pankhofer) beste Gelegenheiten kläglich vergeben. Da auch Torwart Milos Putera nicht seinen allerbesten Tag hatte, konnte Bad Schwartau die Schlussphase erfolgreich für sich gestalten. Bei Normalform wäre die 28:31-Niederlage für Post unnötig gewesen. So konnten am Ende nur die Gäste jubeln, die auch das Rückspiel für sich entscheiden konnten.

Post Schwerin spielte mit: Putera (15 Paraden), Niepagen (zu einem 7-Meter); Witt (3),  Riediger, Evora, Rauch (2), Heinze (5), Ladig (5), Zufelde (3), Klüttermann, Pankhofer (3), Anclais (7/1)

HandballTrainerstimmen; Thomas Knorr, Bad Schwartau:  Ich bin sehr glücklich, dass wir heute hier in Schwerin gewonnen haben. Es war ein umkämpftes Spiel und wir haben am Ende auch etwas glücklich gewonnen.

Norbert Henke, Schwerin: Unsere Angriffsleistung in der ersten Halbzeit war schlecht. Dann haben wir auch noch viele Bälle weggeworfen, Schwartau zum Gegenzug eingeladen. Zum Spielende wurden dann auch noch Zweikämpfe verloren, Schwartau dagegen gelangen die entscheidenden Tore. Stabilität im Angriff muss wieder kommen, die Abwehr macht einen guten Job.  Foto (3): P. Bohne


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]