Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Post verliert mit 31:36 (12:16) gegen den ASV Hamm

Post Schwerin kassiert erste Heimniederlage in Saison 2008/09 vor der Rekordkulisse von 3.510 Zuschauern.
HandballSchwerin (WG): Im zehnten Saisonheimspiel nach neuen Siegen hat es nun Post Schwerin erwischt. Gegen den ASV Hamm kassierte man eine unnötige Niederlage und damit war auch der Nimbus der Unbesiegbarkeit zu Hause Geschichte. Post hat sich diese Niederlage zum großen Teil selbst zuzuschreiben. Wieder einmal mehr wurden in der Offensive zu viele anfängerhafte Fehler gemacht. Hinzu kam, dass Torwart Milos Putera keine Hand an den Ball bekam und fast jeder Gästeangriff im Tor einschlug. Auch die Einwechslung von Peter Niepagen konnte daran kaum etwas ändern. Schade für die 3.510 Zuschauer, die ein besseres Spiel verdient hätten.
HandballDabei kam Post noch ganz gut in das Spiel, nach vier Minuten führte man 3:1. Doch damit war leider schon das Post-Pulver im Angriff verschossen. Nach zehn Minuten stand es bereits 3:6, Post lief ab nun das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher und brachte sich durch unmotivierte Abspiele und Torwürfe immer wieder selbst um gute Chancen. Dabei war Hamm nicht unschlagbar, in Normalform wäre für Post bedeutend mehr möglich gewesen. Hamm nutzte seine Chancen besser aus, mit 12:16 wurden die Seiten gewechselt.

HandballIn der 2. Halbzeit stand dann wieder Milos Putera im Schweriner Tor. Die Pause auf der Bank tat ihm offensichtlich gut, denn jetzt war er wieder der nötige Rückhalt für seine Post-Team. Leider konnte das seine Vorderleute nicht zu einer Leistungssteigerung anspornen. So hatte Hamm leichtes Spiel, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Leider konnten auch die Schiedsrichter aus Göttingen keine Linie in das Spiel bringen und pfiffen viele zweifelhafte Entscheidungen auf beiden Seiten. Zum Spielschluss bekam Post-Kapitän Alexander Ladig noch in der letzten Minute eine Rote Karte, wohl wegen grober Unsportlichkeit gegenüber dem Gäste-Torwart. Das Spiel endete schließlich mit einem 31:36 Gäste-Sieg, damit ist der Post-Heimnimbus der Saision 23008/09 leider beendet. Foto (4): P. Bohne

Post Schwerin spielte mit: Putera (14 Paraden), Niepagen (2 Paraden); Witt (2), Riediger (1),  Evora (2), Heinze (4), Ladig (5/1), Zufelde (6), Klüttermann (4), Pankhofer (6/1), Rauch, Schilk (1)

PressegesprächPressestimmen (pb); Kay Rothenspieler, Hamm: Hecktische Schlussphase, die wir aber gut überstanden haben. Im Spielverlauf gelang es uns weitgehend, Daniel Pankofer aus dem Spiel zu nehmen. Ab dem 3:4 haben wir immer geführt, unser Sieg in Schwerin ist verdient – auch Dank einer sehr guten Torwartleistung mit 18 Paraden.

Norbert Henke, Schwerin: Dank an die heute über 3.000 Zuschauer. Schade, dass wir es sportlich nicht gepackt haben. Wir haben 100 %-tige Chancen für drei Spiele liegen gelassen, so kann kein Spiel gewonnen werden. Kämpferisch alles gegeben, am Ende lies die Kraft nach. Drei Spiele in sieben Tagen forderten ihren Tribut.
Unser Ziel bleibt, Saisonende Platz 7 – und Heimspiele gewinnen. Am 16. Januar empfangen wir die SG Flensburg-Handewitt zum Freundschaftsvergleich in der Kästner-Sporthalle.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]