Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Puppentheater im Freilichtmuseum Mueß

Das Freilichtmuseum in Schwerin-Mueß präsentiert im August die Veranstaltungsreihe „Grimm in der Scheune“. Margrit Wischnewski führt mit ihrem Figurentheater an jedem Mittwoch und Donnerstag in den Sommerferien jeweils um 15 Uhr ein Märchen der Gebrüder Grimm in der Theaterscheune des Museums auf.

Froschkönig – 100 Jahre warten auf einen Kuss. (Foto: Margrit Wischnewski)Am Mittwoch, den 3. August, verwandelt die Hexe ohne ersichtlichen Grund einen schönen jungen Prinzen in einen quakenden Frosch. Ein großer Verlust für die Damenwelt? Offensichtlich. Doch die Lage erscheint nicht ganz hoffnungslos. Denn der Froschkönig sitzt zwar nun allein in einem tiefen, tiefen Brunnen, doch er wartet auf eine Prinzessin, die kommen soll, um ihn zu erlösen. Geduldig ist er. Und er wartet schon ziemlich lange. 100 Jahre. Vielleicht? Unglaublich! Ja, ja! Unglaublich märchenhaft geht die Geschichte auch weiter.

Und am Donnerstag, den 4. August, ist es genau umgekehrt. Da wird eine Prinzessin vom Pech verfolgt. Oder ist sie vielleicht selber schuld? Bei dieser hübschen, sehr hübschen Prinzessin im besten Heiratsalter stehen Prinzen und Könige reihenweise Schlange, um ihr Herz zu erobern. Doch es will nicht so der rechte dabei sein. Alle verschmäht sie. Den König Drosselbart verspottet sie gar. Ihr Vater, der König, hatte die Faxen dicke und versprach sie nun dem erstbesten, der da morgens in der Frühe am Schloss vorbeikäme… und wäre es ein Bettler. Und morgens in der Frühe kam ein Bettler…

Wer sich auf diese Art des Geschichtenerzählens einlässt, stellt fest: Typisch Figurentheater Margrit Wischnewski. Von allem ist etwas dabei: von Höhen und Tiefen, vom Guten und Bösen, vom Witzigen, Gruseligen und Märchenhaften. Es ist immer wieder faszinierend, wie Kinder schon im Alter von 5 bis 6 Jahren diese Bandbreite an Spannungsbögen nachvollziehen können. Das liegt wohl zum einen an der besonderen Erzählweise der Gebrüder Grimm. Doch damit diese Geschichten bei Kindern gut ankommen, brauchen sie auch gute Geschichtenerzähler. Und wer Margrit Wischnewski einmal erlebt hat, der weiß, dass sie das kann. Kindern, jedenfalls – ihren schärfsten Kritikern –, und nicht nur Kindern gefallen diese originellen Darstellungen. Vorhang auf! Die Welt der Märchen beginnt…

An jedem Mittwoch in den Sommerferien können Kinder schon von 10 bis 13 Uhr an den abwechslungsreichen Ferienangeboten des Museums teilnehmen.

 

Margrit Wischnewski, Fred-Ingo Pahl


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]