„Rechts“ sein oder nicht „rechts“ sein, das ist hier die Frage

Oder: Wie sehr es dem Bündnis „Schwerin wehrt sich“ an Toleranz, Humanität und Nächstenliebe fehlt – Ein Kommentar

Schwerin – Sie wollen nicht als „rechts“, Nazis oder Faschisten abgestempelt werden. Denn mit dem politisch rechtsextremen Lager habe man nichts zu tun. Nein, die Mitglieder und Sympatisanten des Bündnisses „Schwerin wehrt sich“ sind schlicht bürgernah und sorgenvoll in die Zukunft blickende Patrioten. Alles anders Lautende sei von Medien und Politik zu Unrecht in die Welt gesetzt. So jedenfalls deren Selbstverständnis. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus

Erst wieder am vergangenen Samstag trafen sich diese selbsternannten Patrioten, von denen nicht wenige bereits während der Pegida-Bewegung in Erscheinung traten, wieder zur Kundgebung/Demonstration, diesmal in Schwerin Neu Zippendorf. Zwar wie angekündigt „friedlich“ und gewaltfrei, doch das Problem von „Schwerin wehrt sich“ und derem Dachverband „Deutschland wehrt sich“ liegt gar nicht in einem in die Öffentlichkeit getragenen Gewaltpotential (zumindest vorerst nicht), sondern in deren verbaler Brandstifterei.

Denn was „Schwerin wehrt sich“ sowie etliche Sympythisanten betreiben ist Hetze, Panikmache, Verunglimpfung von Personen und Desinformation – beruhend auf gefährlichem Halbwissen und fehlendem sozialen Verantwortungsbewusstsein. Beweise dafür liefert ganz allein die Facebook-Seite von „Schwerin wehrt sich“…

 

Nazis, NPDler, und Ultras in den Reihen

Für den sozial engagierten und humanistisch geprägten Menschen ist es ein Graus zu lesen, was auf Facebook so von sich gegeben wird und was für Gesinnungsverirrer sich dort herumtreiben. Genauso traurig, dass sich andere von diesen Parolen beeindrucken lassen und zu keiner Zeit kritisch hinterfragen.

Eine Farce ist es, wenn man auf der einen Seite wehement verneint, Rechtspopulist oder Nazi zu sein. Auf der anderen Seite bediehnt man sich aber gängiger Nazi-Parolen.  So wird u.a. von Seiten der Administratoren erklärt, Leute, die auf Demos den Hitlergruß zeigen, seien der Sache nicht zuträglich, sollten lieber zu Hause bleiben und würden beim nächsten Mal vorzeitig aussortiert. Eine Userin sah darin das Hauptproblem. Sie meinte:“Wir wollen die Menschen erreichen und nicht vergraulen. Wir müssen erstmal bei uns selbst anfangen.“ Einige Mitglieder mokieren fleißig, wie falsch es doch ist, dass sie (von Presse, Politik und „Gutbürgern“) mit Menschen, die mit Nazi-Parolen auf die Straße gehen, in eine Schublade gesteckt werden.

Dass sie das aber selbst noch viel extremer bei Flüchtlingen tun, fällt ihnen nicht auf. Und da sind wir bei der Kehrseite. Denn in der Gruppe dürfen NPDler, Ultras und andere einfach unkommentiert ihre wirren Ansichten verbreiten. Wer nun meint, das ist erfunden, der irrt. Man braucht sich doch nur einmal die Profile der postenden Personen anschauen. Immerhin befinden wir uns auf Facebook, wo sich die meisten User völlig gläsern bewegen. Und da sind viele dabei, die offensichtlich keinen Heel aus ihrer Gesinnung machen. Warum distanziert man sich bei „Schwerin wehrt sich“ also nicht von diesen Mitgliedern/Kommentatoren, wenn man selbst doch nicht rechts ist?

 

„Euch schlagen die Invasoren bald Tod“

Diese Frage kann leicht beantwortet werden. Denn die Verantwortlichen des Bürgerbündnisses sind eben nicht einfach nur Patrioten. Sie sind selbst chronische Rechtspopulisten! Als Beweis dazu ein paar Zitate der Admins von facebook.com/swsgam, also der Verantwortlichen von „Schwerin wehrt sich“:

– „Euch schlagen die Invasoren bald Tod und ihr begreift es nicht! Ihr seid die Bedauernswerten“

Der Gebrauch des Wortes Invasoren anstelle von Flüchtlingen/Vertriebenen ist eindeutig Hetze und bewusste Panikmache. Zudem eine gern von NPD und Co. gebrauchte Rethorik.

– „Schwerin hat mit Stern Buchholz und aktuell SN Süd über 8.000 Fremde hier!!!“

Ein klarer Fall von Desinformation. Hier soll mittels Falscher Behauptungen Panik geschürt werden

– „Und wir nehmen dann die ach so armen Flüchtlinge auf und geben ihnen alles was wir uns in Jahrzehnten erarbeitet haben?!“

Hier wird ein kausaler Zusammenhang geschaffen, wo keiner ist. Es wird suggeriert, dass der Flüchtlingsstrom Gesellschafts-/Wirtschafts- und Kulturvernichtend sei. Vor allem soll mit „was wir uns in Jahrzehnten erarbeitet haben“ leicht die sachliche Ebene zugunsten einer emotionalisierten verlassen werden. Die allgemeine Verneinung der prekären Lebensumstände der Flüchtlinge setzt dem ganzen noch den Hut auf.

– „Ein Like zur Rostocker Gruppe >Refugees not welcome<„

Wo bitte sind bei diesem Standpunkt die stets hervorgehobenen deutschen bzw. christlichen Werte wie Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft?

– Die Gruppe hat das komplette Lied der Deutschen online gestellt. Dazu heißt es: „Zur nächsten Demo drucken wir den Text aus, damit alle lauthals mitsingen können! Wir sind Deutschland, Wir sind das Volk!“

Da insbesondere die 1. Strophe aber wegen seiner nationalistischen Konnotation negativ besetzt ist („Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt“) besteht die Deutscha Nationalhymne heute nur aus der 3. Strophe des Deutschlandliedes. Zwar stellt dass das Singen und Abspielen der ersten beiden Strophen juristisch keine strafbare Handlung dar, aber da diese immer wieder gern auch von Nazis gesungen werden, sollten man diese selbst vielleicht nicht konzertieren, wenn man sich von eben jenem politischen Lager distanzieren will.

Erstaunlich auch, dass die Kommentatoren des Posts selbst gar nicht bescheid wissen. Da wird behauptet, das Singen der Strophen 1 und 2 sei verboten. Gleichwohl werden die Begriffe Nationalhymne und Deutschlandlied vermischt. korrekt ist aber: seit dem 3. Oktober 1990 ist nur die dritte Strophe des Liedes der Deutschen gleich Nationalhymne. Streng genommen sind beide also nicht das selbe.

– „Das war keine fremdenfeindliche Aktion sondern eine Volksfreundliche Aktion! Friedlich und Familiär! […]
„Mann Mann Mann bist du weichgespült! Das hier ist unser Land, deines nicht!!! Kapier das endlich! Wer immer noch auf Seiten der Asylschmarotzer steht, hat es nicht geschnallt! Dieses Land wird unter der Last zusammenbrechen und auch du wirst kein Geld mehr bekommen, keine Sicherheit mehr haben, kein Haus, keinen Garten und auch keine Arbeit!!! Diese angeblichen Flüchtlinge sind ganz gezielt angeworben um das Deutsche Volk auszurotten!!! Wir sind nur schlauer als du und begreifen es schneller!
Du willst es noch nicht begreifen. Wenn Du Glück hast und dein Kopf nicht von einem Islamisten abgeschlagen wurde können wir uns gerne nächstes Jahr noch einmal unterhalten! Aber du verpisst dich sicher als Erster du feige S..“

Also wenn das nicht rechte Propaganda ist, dann weiß ich auch nicht. Einfach nur ätzend!!! Ein Potpurri an Nazi-Propaganda: Verläumdung, Hasspredigt, Beleidigung, Pauschalisierung, Desinformation, Verschwörungstheorie… Die Flüchtlinge sollen „das Deutsche Volk ausrotten“ – Ja Nee ist klar.

– „AN ALLE VON DER ANTIFA, LINKEN, BÜNDNIS90, GUTMENSCHEN UND DEN REST. HIERMIT MÖCHTEN WIR DRAUF AUFMERKSAM MACHEN, DAS IHR BEI UNSERER VERANSTALTUNG NICHT ERWÜNSCHT SEID. IHR BRÜLLT DEUTSCHLAND VERACHTENDE PAROLEN, IHR WERFT GEGENSTÄNDE, IHR SEID VERMUMMT ,RASSISTEN UND DIE WAHREN TERRORISTEN. WIR ALS DEUTSCHE BÜRGER, MÖCHTEN NICHT MIT EUCH IN VERBINDUNG GEBRACHT WERDEN. WIR HOFFEN, DAS IHR DAS VERSTEHT. BITTE GEHT DOCH IN DER ZEIT IRGENDWO ESSENSPACKETE VERTEILEN, ODER ROTE GUMMIBÄRCHEN VON DEN ANDEREN NAZI BÄRCHEN SORTIEREN.“

Da das Bündnis „Schwerin wehrt sich“ mit dieser Aussage auch mich meint, muss ich widersprechen: weder bin ich vermummt, noch Rassist und Terrorist. Ich werfe nicht mit Gegenständen (obwohl, nicht selten werfe ich Bälle… gilt das auch?). Ich bin seit Jahren sozial engagiert. Schade dass ich dafür von „deutschen Bürgern“ keine Wertschätzung bekomme. Und ja, lieber verteile ich Essenspakete als Hasstiraden in die Welt zu Posaunen. Das mit den Gummibärchen verstehe ich nicht. Soll damit gemeint sein, dass Hans Riegel Senior und/oder Junior (Träger des Bundesverdienstkreuzes) ein Nazi war? Wenn ja, dann ist dies ein klarer Fall von Verläumdung

– „Die NSU ist genauso frei erfunden wie Du!“

Ganz klar Nazi-Propaganda!!!

– „Begreift ihr nicht? Die Flüchtlinge sollen das Deutsche Volk austauschen! Erst führen Sie Krieg gegen uns und dann gegen Russland. Auch ihr werdet jämmerlich verrecken, wenn ihr euch nicht uns anschließt! Wartet ab! Wir nicht, wir wehren uns!!!“

Siehe oben: Desinformation, Verschwörungstheorie und politische Brandstiftung

– „Elle du verblendete Flüchtlingsklatscherin, du kennst die Geschichte nicht! Oder nur aus dem Fernsehen! Oder aus der Schule!
Deutschland wurde damals in den Krieg gezwungen!“

Immernoch: Nazi-Propaganda! Nochmal deutlich, hier positionieren sich die „Schwerin wehrt sich“-Verantwortlichen als Geschichtsrevisionisten!

– „Der Islam wird weltweit von Politik und Lobbyisten unterstützt und gefördert. Aber wenn es um Macht und Geld geht ,braucht man eine Radikale Elite. Denn der Glaube eines Menschen, der schon von Kindheit an so erzogen wird, ist das zuverlässigste Mittel um diese Fanatischen Gläubigen zu kontrollieren . Der Islam ist die Hass erfüllteste und Menschen verachtenste Glaubensrichtung der Welt. Und soll in die Welt hinein gezüchtet werden.“

… schwere Beleidigung, Verläumdung, Desinformation, Verschwörungstheorie und politische Brandstiftung…

Wer dies alles ließt kann nicht anders als entsetzt sein. Ein weiterer Schlag ins Gesicht ist eine Behauptung wie „Müssen wie uns jetzt dafür entschuldigen das wir nicht gegen Ausländer oder Flüchtlinge hetzen?“. Selbstreflektion ist wohl nicht die Stärke des/der Admins.

 

Erst recherchieren, dann kommentieren!

Wie Dumm die Argumentationsbasis des Bürgerbündnisses ist zeigt sich aber auch in solchen Aussagen:

– „Seht euch das terroristische Antideutsche Dreckspack an. Das sind die wahren Rassisten die von der Politik, Unterstützung bekommen um Deutschland und das Deutsche Volk zu bekämpfen.“

Zum Post anbei befinden sich Fotos von Auseinandersetzungen der Antifa mit der Polizei. Worin bitte besteht die Logik, dass Straftaten begehende Linksradikale, die von der Polizei (vom Land bzw. Bund finanziert) in Schach gehalten, überwältigt und festgenommen werden, gleichzeitig von der Politik Unterstützt werden? Ja, auch die Linksextremisten schädigen den Rechts- und Sozialstaat Deutschland immens. Aber sie sind weder von irgendwem engagiert, noch sollen sie die deutsche Bevölkerung gezielt bekämpfen.
Was ist nur los mit euch? Seht Ihr überall nur noch Verschwörungen?

– „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.“ Dieser Spruch fällt in Richtung des Moderators Joko Winterscheidt.

Hintergrund: Winterscheidt hält auf einem Bild auf seiner Facebook-Seite eine Pappe mit der Aufschrift „Artikel 14. Jeder hat das Recht auf Asyl“ hoch – Als Solidaritätsbekundung mit „www.recht-auf-menschenrecht.de“.

Der Schwerin wehrt sich“-Admin versucht jedoch Winterscheidt zu diskreditieren, indem er diesem unterstellt nicht lesen können, dumm und ungebildet zu sein. Seine Begründung: Art. 14 des Grundgesetzes bezieht sich auf das Eigentum und das Erbrecht.
Wer hier wirklich keine Ahnung hat und „einfach mal die Fresse halten“ sollte, wird aber schnell klar. Denn der Admin hat selbst nicht ordentlich recherchiert. So wird von Winterscheidt nicht das Grundgesetz zitiert sondern die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948. Und deren Artikel 14 heißt „Recht auf Asyl“

 

Vereinsmitglied, Vorstand und Co. – Sympathiesanten bringen eigenes Umfels in Misskredit

Traurig, dass sich zu diesen offenkundig Rechtsradikalen auf der Straße auch viele verbitterte „Wutbürger“ dazugesellen, in Unkenntnis darüber, mit wem sie eigentlich mitlaufen….

Betrachtet man die Facebook-Profile der Sympathisanten, wird schon klar, dass nicht alle solche Hardcore-Rassisten sind. Dennoch positionieren sich etliche zumindest latent ausländerfeindlich. Sehr traurig stimmt, dann vor allem, wenn sich auch Personen äußern, die es eigentlich besser wissen müssten. Wenn es auch wenige sind, aber unter diesen ist einer, der gleichzeitig der kleinen Facebook-Gruppe eines gemeinnützigen Schweriner Jugendvereins angehört. Ob er selbst Mitglied im Verein ist, weiß ich nicht. Dennoch: da der Verein erst vor kurzem mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam machte, ist solch ein Mitglied mehr als nur rufschädigend.

Ein anderer ist sogar Vorstandsmitglied in einem Schweriner Sportverein. Ein Unding, dass sich dieser Herr in solcher Weise äußert:

„Seehofer hat es doch ausgesprochen. ES IST ALLES AUS DEM RUDER GELAUFEN. MVGida und Pegida hatten Recht und die Verantwortlichen fuer diese unkontrollierte Invasion und dadurch Gefaehdung unserer inneren Sicherheit sollten die Konsequenzen daraus ziehen. Es ist beschaemend wie diese Regierung das eigene Volk, Kultur und Tradition beuteln und unterdruecken will. Pfui…“

Hier bedarf es ganz klar Aufarbeitung innerhalb der Vereinsführung. Immerhin haben sich Landes- und Stadtsportbund sowie die meisten Vereine einer sogenannten Demokratieklausel verpflichtet. Darin ist klar festgeschrieben, dass sich alle Mitglieder des Vereins zur freiheitlich demokratischen Grundordnung, religiösen und weltanschaulichen Toleranz, parteipolitischen Neutralität und sozialen Integration ausländischer Mitbürger bekennen. Entschieden treten diese gegen extremistische, rassistische und fremdenfeindliche Bestrebungen entgegen…

Ein deutliches „Pfui“ geht hiermit an den Verfasser des obigen Kommentars zurück.

 

„Schwerin wehrt sich“ ist extremistisch, rassistisch und fremdenfeindlich…

Bleiben wir bei den drei Schlagworten extremistisch, rassistisch und fremdenfeindlich. Das Bürgerbündnis „Schwerin wehrt sich“ vereint genau diese Adjektive in sich. Wer das zu leugnen versucht, der kann nur scheitern.

Viele von uns haben Groß- und Urgroßeltern, die noch von ihrer Flucht/Vertreibung aus bspw. Ostpreußen während und nach dem 2. WK berichten können. Jene sollten verstehen, wie wichtig es ist, dass den Menschen, die ihrer Heimat beraubt wurden, den Menschen ohne Hab und Gut, den Menschen die Kriegswirren, den Verlust von Angehörigen und Menschenrechtsverletzungen etc. miterleben mussten, Hilfe und Aussicht auf ein friedliches Leben gewährt wird.
Dass sich auch unter Flüchtlingen schwarze Schafe befinden, darf aber niemals ein Argument gegen eine humanitäre Asylpolitik sein. Das versteht sich von selbst. Gleiches gilt für eine unterschiedliche kulturelle Heimat. Andere Sitten bedeuten nämlich nicht a priori ein anderes Rechtsverständnis. Vor allem wenn die selbsternannten Sitten- und Moralapostel aus dem rechten bzw. dem Hooligan-Lager kommen, dann ist das mehr als zynisch.

 

Der Flüchtlingsstrom – eine Herausforderung, die machbar ist

Mögen Flüchtlinge aktuell in großer Schaar nach Deutschland kommen. Wir müssen uns nur bewusst machen, dass wir in einem Deutschland/ in einer Zeit leben, in dem/der wir das alles meistern können. Mit Anstrengungen und viel Engagement zwar, aber es ist vergleichsweise lachhaft einfach. Weder liegt Deutschland in Trümmern, noch sind wir mittellos. Wir profitieren von allen Errungenschaften der modernen Welt, wir haben einen liberalen und weltoffenen Wertekanon geschaffen, wir leben in einer der wohlhabendsten Nationen der Welt…

Und für alle, die dennoch Angst haben. Deutschland bzw. das Abendland ist trotz mehrerer Auswanderungswellen in der Geschichte (in welche Richtung und aus welchen Gründen auch immer) nicht untergegangen (ganz im Gegensatz zu einigen nordamerikanischen Kulturen). Hier einige Beispiele:

– Zwischen 1846 und 1855 wanderten etwa 1 Mio Deutsche nach Nordamerika aus. Nach Russland zogen im 18. Jahrhundert fast 100.000 Menschen.
– Um 1816/17 verließen rund 9.000 Württemberger aufgrund von Hungerkrisen ihre Heimat in Richtung Südrussland
– Zwischen 1821 und 1912 siedelten rund 5,45 Millionen deutsche Auswanderer in die USA sowie etwa 70.000 bis 80.000 nach Australien über
– 1950 verteilten sich auf die BRD und die DDR rund 12 Mio Heimatvertriebene
– 1992 wurden in Deutschland 438.191 Asylanträge (Erst- und Folgeanträge) bearbeitet
– Laut Statistischem Bundesamt emigrierten allein 2005 144.815 Deutsche ins Ausland

Übrigens: laut UNHCR waren Ende 2013 weltweit 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht. Lasst uns also bitte alle einen kleinen Beitrag leisten und wenigstem einem winzigen Teil derer helfen…

 

Patrick Dettmann

 

Nachtrag, 09.10.2015: Ob infolge dieses Kommentars oder aus welchem Grund auch immer, mittlerweile ist mindestens einer der hier zitierten Posts gelöscht worden. Steht man nun bei „Schwerin wehrt sich“ doch nicht mehr zu seinen Verlautbarungen? Doof nur, dass es davon Screenshots gibt…


Produkttipps

Nach oben scrollen