Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Reform – Zeit für Veränderung“ – die eigene Stadt neu entdecken

Weltgästeführertag 2017 am 18. und 19. Februar

Gästeführer zeigen Einheimischen und Besuchern die schönsten Seiten Schwerins. Foto: Angelika Lindenbeck

Zum Weltgästeführertag 2017 laden die Schweriner Gästeführer erneut Einheimische und Besucher zu ganz besonderen thematischen Rundgängen ein. In diesem Jahr steht die Reform als „Zeit der Veränderung“ im Fokus des Aktionstages, der weltweit rund um den Gründungstag des Weltverbandes der Gästeführer am 21. Februar stattfindet. Passend dazu nehmen die Schweriner Gästeführer Interessierte am 18. und 19. Februar mit auf Spurensuche. Von Reformbauten über verändernde Ideen bis hin zu bekannten Querdenkern reicht die Bandbreite ihrer eigens für den Weltgästeführertag entwickelten Angebote. Und das Beste daran: Die Führungen werden an diesem Tag zum Großteil ehrenamtlich angeboten.

Gleichzeitig machen die professionellen Gästeführer mit den Sonderführungen auf den Anspruch und die Vielfalt ihres Berufes aufmerksam. Denn Gästeführer vermitteln viel mehr als reine Information. Sie geben den Gästen ein Gefühl von Heimat und sind damit als Botschafter ihrer Stadt oder Region von großer Bedeutung für den Tourismus. Aber nicht nur Besucher profitieren von dem fachlichen Wissen und der Ortskenntnis, auch Schweriner entdecken ihre eigene Stadt an der Seite eines ausgebildeten Gästeführers immer wieder neu.

Führungen zum Weltgästeführertag in Schwerin:

Samstag, 18.02.2017

10.00 Uhr
Namhafte Staats- und Stadtbauten der Reformarchitektur in Schwerin
Treffpunkt: Mecklenburgisches Landeshauptarchiv, Graf Schack-Allee 2

10.45 Uhr
Rundfahrt mit dem mit Doppelstockbus (2 €)
Treffpunkt: Altstädtischer Marktplatz (nicht bei Eis und Schnee)

11.00 Uhr
„Der Gottesacker im Wandel der Zeit“
Treffpunkt: Eingang Alter Friedhof (nicht bei Eis und Schnee)

12.15 Uhr
Rundfahrt mit dem mit Doppelstockbus (2 €)
Treffpunkt: Altstädtischer Marktplatz (nicht bei Eis und Schnee)

13.45 Uhr
Rundfahrt mit dem mit Doppelstockbus (2 €)
Treffpunkt: Altstädtischer Marktplatz (nicht bei Eis und Schnee)

14.00 Uhr
Herzog Friedrich Wilhelm reformiert die „Neustadt auf der Schelfe“
Treffpunkt: Weinhaus Wöhler

 

Sonntag, 19.02.2017

11.00 Uhr
Von der Niklotschule rund um den Obotritenring bis zum Alten Friedhof
– auf den Spuren des Reformbaustils
Treffpunkt: Bushaltestelle Pestalozzi-Straße

13.30 Uhr
Carl-Friedrich Flemming und die Reformierung der Nervenklinik
Treffpunkt: Eingang Helios-Kliniken, links (Notaufnahme)

14.00 Uhr
Der Stadtteil „Lewenberg“
Treffpunkt: Bürgermeister-Bade-Platz

Quelle: STADTMARKETING Schwerin

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]