Reiseversicherungen: Im Paket meist ungünstig

Neue Verbraucherzentrale informiert umfangreich in allen Beratungsstellen

Bei der Buchung einer Reise wird häufig gleich der Versicherungsschutz mit präsentiert. Für viele ist es bequem, da man nicht den (lästigen) Vergleich mehrerer Anträge führen muss. Allerdings sind die angebotenen Rundum-Pakete der Reisebüros meist überflüssig. In jedem Fall ist es besser, die einzelnen Risiken gezielt abzusichern.

Bei Auslandsreisen ist für gesetzlich Krankenversicherte eine Reisekrankenversicherung sehr wichtig. Zwar übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen in europäischen Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, die Behandlungskosten, allerdings nur in der Höhe, in der sie es auch in Deutschland tun würden. In Nicht-EU-Ländern entfällt dieser Schutz jedoch. Für privat Kranken-versicherte kann eine Reisekrankenversicherung ebenfalls sinnvoll sein. Unbedingt zu empfehlen ist der Blick ins Kleingedruckte der Reiseversicherung, weil nicht in jedem Vertrag die Kostenübernahme für einen medizinisch begründeten Rücktransport in die Heimat enthalten ist. Unbedingt meiden sollte man Anbieter, die den Rücktransport im Krankheitsfall nur dann bezahlen, wenn er im Ausland ärztlich angeordnet wurde. Eine solche Anordnung wird man wohl nur in den seltensten Fällen erhalten.

Darüber hinaus ist es sinnvoll – vor allem bei teuren Reisen – eine Reiserücktrittskostenversicherung inklusive Reiseabbruchversicherung abzuschließen. Die Versicherer springen sowohl ein, wenn Kunden die Reise vor Antritt stornieren, als auch wenn sie die Reise abbrechen müssen. Sie übernehmen bei Reiserücktritt einen großen Teil der Stornokosten, wenn die Reise im eigenen Krankheitsfall oder beim Tod eines nahen Angehörigen nicht angetreten werden kann und erstatten bei Abbruch nicht genutzte Reiseleistungen und zusätzliche Rückreisekosten. Auch eine verspätete Rückreise infolge einer Naturkatastrophe am Urlaubsort, z. B. Erdbeben oder Überschwemmung, sollte versichert sein.

Vom Abschluss einer Reisegepäck-, Reisehaftpflicht- oder Reiseunfallversicherung rät die Verbraucherzentrale eher ab. Diese Risiken sind meistens über bestehende Versicherungen abgedeckt.

Wer Fragen zu dieser Problematik hat oder hierzu Vergleichs-Tests einsehen möchte, kann sich an die Beratungsstellen der Neuen Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern in Rostock, Schwerin und Neubrandenburg wenden. Telefonisch beraten die Versicherungsexperten der Verbraucherzentrale montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr unter der Service-Telefonnummer 09001 775 442 (1,80 Euro pro Minute aus dem Netz der Deutschen Telekom, Mobilfunktarife können abweichen). Mit diesen Telefongebühren sind die Kosten für die Beratung beglichen.

NVZ


Produkttipps

Nach oben scrollen