Renaissance der Moderne: Duchamp, Leonardo, Beuys

Tagung am 8. und 9. September 2017 in der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin

Das Kunstgeschichtliche Seminar der Universität Hamburg und das Staatliche Museum Schwerin/ Ludwigslust/ Güstrow veranstalten gemeinsam die Tagung Renaissance der Moderne: Duchamp, Leonardo, Beuys am 8. und 9. September 2017 in der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin.

Sowohl Marcel Duchamp als auch Joseph Beuys setzten sich intensiv mit den Werken Leonardo da Vincis und den Vorstellungen des Weltbildes der Renaissance auseinander. Bei der von Duchamp und Beuys begründeten „neuen“ Renaissance geht es um die Rückgewinnung bzw. Neubegründung eines ganzheitlichen Humanitätsbegriffs, der die Kräfte der Kunst und die Errungenschaften der exakten modernen Wissenschaften zusammenführt.

Die Tagung bringt die ausgezeichnete Fachkompetenz und Qualität der Forschung und Lehre des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg mit den objekt- und sammlungsbezogenen Forschungen des Schweriner Museums um das Werk von Marcel Duchamp zusammen.

Die Hamburger Forschungsstelle Naturbilder/Images of Nature widmet sich der gemeinsamen Bildgeschichte von Kunst, Naturwissenschaften, Naturphilosophie und Technik und ergänzt die aktuellen Untersuchungsergebnisse zum Werk Leonardo da Vincis.

Das 2009 gegründete Duchamp-Forschungszentrum am Staatlichen Museum Schwerin widmet sich beständig der Arbeit an der bedeutenden, 90 Werke umfassenden Sammlung des Künstlers. Neben der Konzeption von Ausstellungen vergibt das Forschungszentrum durch die Unterstützung der Freunde des Staatlichen Museums Schwerin e.V regelmäßig ein Stipendium für Nachwuchswissenschaftler. Zudem werden die Schriftenreihen Poiesis und Lecture notes herausgegeben.

Die Ergebnisse der Tagung fließen ein in die Ausstellung Renaissance der Moderne: Duchamp, Leonardo, Beuys (Arbeitstitel) im Staatlichen Museum Schwerin, die im 50. Todesjahr Duchamps und nur ein Jahr, bevor sich Leonardo da Vincis Tod zum 500. Male jährt, erstmalig originale Werke der drei Künstler gemeinsam vom 6. Juli bis 7. Oktober 2018 präsentiert.

Weiterführende Hinweise zu allen Vorträgen und Referenten in deutscher und englischer Sprache finden Sie auf www.museum-schwerin.de/tagung. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

 

Anmeldungen sind bis zum 5. September 2017 möglich bei:
Johanna Müller / Telefon + 49-385-5958-170 / j.mueller_08@museum-schwerin.de
Sylvia Struck (ab 29.8.) / Telefon + 49-385-5958-237 / s.struck@museum-schwerin.de

Mörderisches Schwerin: Vier Fälle für Kommissar Berger
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Schweriner Mordgeschichten: EKHK Raschke ermittelt
Preis: € 7,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022 um 00:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top