Rollatortraining – Polizei unterstützt Projekt der Verkehrswacht

Nächster Präventionstag im September

Die teilnehmenden Seniorinnen und Senioren nahmen das Training der Verkehrswacht dankbar an. (Foto: PI Schwerin)Schwerin (ots) – Die Schweriner Präventionsberater unterstützen auch in diesem Jahr das sogenannte „Rollator-Training“. Unfälle mit Gehhilfen beim Ein- und Aussteigen in Bussen und Bahnen gaben Anlass, ein Projekt speziell für die Bedürfnisse Älterer ins Leben zu rufen. Die Verkehrswacht Landeshauptstadt Schwerin, der Nahverkehr Schwerin, das Sanitätshaus Stolle und die Polizei geben rüstigen Senioren wertvolle Hinweise für den Umgang mit einem Rollator im Straßenverkehr.
Die Präventionsberater der Polizeiinspektion Schwerin nutzten die Chance und klärten zusätzlich über die Phänomene Handtaschendiebstahl und Enkeltrick auf.

In diesem Jahr wird es mindestens noch ein weiteres Rollator-Training im September geben. Interessierte Senioren und Angehörige können sich über das Sanitätshaus Stolle zum Projekt informieren.


Produkttipps

Nach oben scrollen